Robo Rally 3D hat seine Wurzeln im Showgeschäft…

Erin­nert sich noch jemand an die eng­li­sche Show aus den 90ern “Robot Wars”? Wo sich Teams (Robo­teers) mit jeweils zwei-drei fern­ge­steu­er­ter Robo­ter gegen­sei­tig an den Kra­gen gehen? Es kann nur einen geben, galt auch hier.

Die Regeln waren ein­fach:

Ein Robo­ter ver­lor ein Match durch ein Knock­out in der Show auf ver­schie­de­ne Wei­sen:

  • Falls ein Robo­ter für 30 Sekun­den unbe­weg­lich war, konn­te er aus­ge­zählt wer­den und in das house of robots für wei­te­re “Bestra­fun­gen” über­führt wer­den.
  • Der Robo­ter wur­de aus der Are­na gewor­fen
  • Ein Robo­ter der in die “Gru­be der Ver­ges­sen­heit” fiel oder gestos­sen wur­de, schied auto­ma­tisch aus.
    Falls kei­ne der obi­gen Regeln zu traf, ent­schied ein Komi­tee aus drei Schieds­rich­tern über den Stil, die Kon­trol­le, den Scha­den und die Aggres­si­on den Gewin­ner.

Es gibt ja das Brett­spiel Robo Ral­ly, was ähn­lich funk­tio­nier­te, ohne das eige­ne Wohn­zim­mer dabei zu ver­wüs­ten. Da wir jedoch auch Bas­tel­freaks sind, haben wir dies inzwi­schen, in guter Table­top-Manier, zum Robo Ral­ly 3D erho­ben – inklu­si­ve pro­mi­nent besetz­ter Zuschau­er­tri­bü­ne…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.