Villen des Wahnsinns — Aus dem Tagebuch von Joe Diamond — Teil 2

Aus dem Tage­buch von Joe Dia­mond — Teil 2

20140823151324_20140823151324-Die Villen des Wahnsinns-4914_

Ich nut­ze die Gele­gen­heit, um mich in dem Raum umzu­se­hen. Unter einem klei­nen Sta­pel alter Lap­pen ent­de­cke ich eine win­zi­ge Kis­te, die ich öff­ne. In die­ser Kis­te liegt eine wun­der­ba­re klei­ne 38er mit einer Hand­voll Kugeln. Eine Packung Ziga­ret­ten wäre mir jetzt lie­ber gewe­sen, aber man soll ja bekannt­lich neh­men, was man bekommt. Ich ste­cke mei­ne Süße zurück in ihr Hols­ter und hebe die 38er auf. Sie liegt gut in der Hand und der Lauf scheint her­vor­ra­gend gear­bei­tet zu sein. Auch nicht schlecht.

Ich ver­las­se das Gebäu­de und suche nach mei­nen Freun­den. Kaum bin ich zur Tür her­aus, höre ich von einem gegen­über­lie­gen­den Schup­pen ein bekann­tes Sum­men, dass ich ger­ne nicht ver­nom­men hät­te. Es geht mir wie­der wie durch Mark und Bein. Offen­sicht­lich stat­tet uns jetzt eine wei­te­re Bekannt­schaft von Onk­le Arti einen klei­nen “Höf­lich­keits­be­such” ab.
Vil­len des Wahn­sinns — Aus dem Tage­buch von Joe Dia­mond — Teil 2 wei­ter­le­sen

7 Wonders Erweiterung: Babel

7 Wonders Babel
7 Won­ders Babel

7 Won­ders Babel: Die­se neue gro­ße Erwei­te­rung hat bereits den Weg zu uns ins Regal gefun­den und wird bei nächs­ter Gele­gen­heit getes­tet.

Sie soll dem belieb­ten und aus­ge­zeich­ne­ten Spiel 7 Won­ders neue Span­nung brin­gen, durch stän­di­ge Ver­än­de­rung der Regeln. Denn, wie durch die unter­schied­li­chen „Geset­ze“ dar­ge­stellt, spre­chen die Spie­ler alle eine ande­re Spra­che und ver­su­chen so ihre Kar­ten­hand wei­ter zu per­fek­tio­nie­ren. Es wird ganz nor­mal gespielt, doch erhal­ten die Spie­ler zu Beginn des Spiels jeder „Geset­ze“, von denen sie im Lau­fe der Zeit­al­ter wel­che aus­spie­len kön­nen. Spielt
der ers­te Spie­ler ein „Gesetz“ aus, so gilt es ab sofort. So kann es pas­sie­ren, dass von nun an ein Roh­stoff für alle Spie­ler zur Ver­fü­gung steht oder es mehr Sieg­punk­te für etwas gibt. Doch bleibt ein „Gesetz“ nur so lan­ge gül­tig, bis es durch ein ande­res abge­löst wird. Dies geschieht auto­ma­tisch, wenn die aktu­el­le Ebe­ne des Turms, wel­che aus vier Tei­len besteht, ver­deckt wird. Dann wird das ältes­te, gel­ten­de Gesetz abge­deckt und damit ungül­tig. So müs­sen sich die Spie­ler immer wie­der den Ver­än­de­run­gen anpas­sen und kön­nen den Aus­gang des Spiels dadurch aktiv beein­flus­sen. So wird der Turm höher und höher und die Spra­chen der Spie­ler viel­fäl­ti­ger und viel­fäl­ti­ger.

Erhält­lich z.B. beim Fan­ta­sy-In, Ama­zon oder im Fach­han­del ab Anfang Novem­ber!

Infobox — 7 Wonders — Babel

7 Wonders - Babel - Cover
2–7
ab 10
45

Autor Antoi­ne Bau­za
Gra­fi­ker Miguel Coim­bra
Ver­lag Asmo­dee, Repos Pro­duc­tion
Jahr 2014
The­ma Alter­tum, Kar­ten­spiel, Städ­te­bau, Zivi­li­sa­ti­on, Erwei­te­rung
Mecha­ni­ken Kar­ten draf­ten, Sets sam­meln, Gleich­zei­tig, Varia­ble Play­er Powers

Du planst “7 Wonders — Babel” zu kaufen?
Dann unterstütze uns doch bitte:

Spiel 2014 — wir waren da!

Die Spiel 2014 war wie­der ein mal ein vol­ler Erfolg für uns. Wir fuh­ren schon gegen 6 Uhr in der Früh los um recht­zei­tig zur Öff­nung der Mes­se vor Ort sein zu kön­nen, schliess­lich hat­ten wir nur den Don­ners­tag und den woll­ten wir dann auch nut­zen.

Obwohl wir schon kurz nach Tore­söff­nung dort waren, hat­te sich schon etli­ches Publi­kum in den Hal­len ver­sam­melt — da waren wir noch­mal recht­zei­tig gekom­men. Nächs­tes Mal wer­den wir aber auch aus­ge­druck­te Hal­len­plä­ne mit­neh­men, denn zwi­schen­durch husch­ten wir doch etwas unko­or­di­niert umher 😉

Es gab wie immer vie­les Neu­es zu sehen, z.B. die wirk­lich rie­si­ge Erwei­te­rung “Die Rei­se in den Nor­den” für “Die Legen­den von Andor”, die gar mehr ent­hält als das eigent­li­che Grund­spiel. Oder aber auch das fei­ne Spiel “The Cave”. Mit­ge­bracht haben wir doch eine gan­ze Men­ge, z.B. “Il Veccio”, “Monu­ments”,  oder auch die neue Auf­la­ge von “Mer­chants of Venus”.  Das Spiel, das mit dem “Deut­scher Spie­le­preis 2014″ aus­ge­zeich­net wur­de, “Rus­si­an Rail­roads”, hat­ten wir schon seit Mai im Schrank — da hat­ten wir wohl vor­ab einen guten Rie­cher gehabt 😉

Spiel 2014 — wir waren da! wei­ter­le­sen