Im Wandel der Zeiten — Rezension

Heu­te ver­su­che ich mich mal an einer Rezen­si­on für ein Spiel das bei uns bis vor kur­zem im Spie­le­schrank sein dasein fris­te­te: Im Wan­del der Zei­ten. Es han­delt sich um einen ech­ten Kra­cher unter den Stra­te­gie­spie­len. Wir fra­gen uns, war­um wir uns nicht frü­her mal dar­an gewagt haben und uns durch die Anlei­tung gekämpft haben. Aber bes­ser spät als nie. Denn wir kön­nen auch hier ein ech­tes High­light prä­sen­tie­ren, wel­ches auf­grund der Län­ge zwar nicht dau­ernd aber doch öfters auf den Tisch kommt.

Wir füh­ren eine Zivi­li­sa­ti­on über 3 ver­schie­de­ne Zeit­al­ter und kön­nen sie nach eige­nen Wün­schen gestal­ten. Ob wir unse­ren Schwer­punkt dabei auf Mili­tär, Tech­nik, Reli­gi­on oder Kunst legen bleibt uns dabei selbst über­las­sen. Wir kön­nen die ver­schie­de­nen Geschi­cke von Anfüh­rern wie Napo­le­on, Ghan­di und Aris­to­te­les nut­zen. Neben­bei müs­sen wir noch den Bau von ver­schie­de­nen Wun­dern vor­an­trei­ben. Die­ses Zivi­li­sa­ti­ons­auf­bau­spiel kann in 3 ver­schie­de­nen Kom­ple­xi­täts­stu­fen gespielt wer­den.

Wie immer fin­det ihr die voll­stän­di­ge Rezen­si­on hier: Im Wan­del der Zei­ten

Auf den Spuren von Marco Polo — Rezension

20160422063414_20160422063414-Auf-den-Spuren-von-Marco-Polo-9502_.jpg

Heu­te möch­te ich das Spiel “Auf den Spu­ren von Mar­co Polo” mal etwas genau­er unter die Lupe neh­men. Es hat 2015 den Deut­schen Spie­le­preis ver­lie­hen bekom­men und das heißt ja schon eini­ges. Vor allem gehört es dann meist zu den etwas anspruchs­vol­le­ren, kom­ple­xe­ren Spie­le, was wir in unse­re Grup­pe ja sehr schät­zen. Und so habe ich mich wahn­sin­nig gefreut, das Spiel 2015 noch vor der Nomi­nie­rung zum Deut­schen Spie­le­preis, zum Geburts­tag geschenkt bekom­men zu haben. Denn es war schon in aller Mun­de und wur­de sehr gehypt, sodass ich es mir wahr­schein­lich auch so noch geholt hät­te. Und wir müs­sen zuge­ben, das es eines der bes­ten Spie­le des let­zen Jah­res ist.

Wie immer fin­det Ihr die gan­ze Rezen­si­on hier: Auf den Spu­ren von Mar­co Polo

Hildesheim Ritterspektakel am Hohnsensee

Hildesheimer Seepektakel
Hil­des­hei­mer See­pek­ta­kel

Letz­tens erfuh­ren wir zufäl­lig durch ein Pla­kat von die­ser Ver­an­stal­tung, das von Panem et Cir­cen­sis ver­an­stal­tet wird. Spon­tan beschlos­sen wir, sie nächs­te Woche auch besu­chen. Wird sicher­lich ein schö­nes Aus­flug (so das Wet­ter mit­macht 😉 ). Viel­leicht sieht man sich dort?

Am 30.04. & 01.05.2016 wird das Ufer des Hohn­sen­sees wie­der von  Rit­tern, Musi­kan­ten, Gauk­lern, fah­ren­den Händ­lern und Heer­la­gern belebt, die dar­auf bren­nen, Euch das Leben im Mit­tel­al­ter haut­nah erle­ben zu las­sen. Seht wie Mäg­de Mahl­zei­ten über offe­nem Feu­er zube­rei­ten, Recken den Umgang mit dem Schwer­te erler­nen, fin­ger­fer­tig Klei­dung für Edel­mann und Gesin­de her­ge­stellt wird oder wie die Kin­der zu die­ser Zeit sich die Zeit ver­trie­ben. Für Kurz­weil sor­gen auch in die­sem Jahr wie­der zahl­rei­che Künst­ler, die Euch mit Musik, Gau­ke­lei und Feu­er­zau­ber in eine ande­re Welt kata­pul­tie­ren wer­den.

Ein Pro­gramm für die gan­ze Fami­lie erwar­tet Euch  in die­sem Jahr und wir, die neu­en Ver­an­stal­ter, freu­en uns, Euch dabei begrü­ßen zu dür­fen. An die­ser Stel­le möch­ten wir Ulri­ke & Olaf Schulz dan­ken. Ihr habt uner­müd­lich am Erfolg die­ser Ver­an­stal­tung gear­bei­tet und wir freu­en uns in Eure Fuß­stap­fen tre­ten zu dür­fen. Wir, das Team von Panem et cir­cen­ses, sowie Mela­nie und Andre­as Reit­her, wer­den die­ses Fest wei­ter­hin mit viel Enga­ge­ment und Freu­de füh­ren und kön­nen es kaum erwar­ten, Teil­neh­mer und Besu­cher am Hohn­sen­see begrü­ßen zu dür­fen.

Hun­de sind auf dem Gelän­de erlaubt, ange­leint und mit Dog­gy Bag.

Mehr Infor­ma­tio­nen fin­det ihr hier : Rit­ter­spek­ta­kel am Hil­des­hei­mer Hohn­sen­see