Red Lion Con 2018 – Bericht

In diesem Jahr fand bei uns in relativer Nähe ein neues Event rund um Tabletop – Miniaturenspiele statt: die Red Lion Con 2018. Peter hatte es irgendwie auf Facebook aufgetan und so war es natürlich selbstverständlich, dass wir nach Braunschweig fuhren. Auch diese Veranstaltung fand an einem ganzen Wochenende statt, wir konnten jedoch aufgrund von anderen Terminen, erst am Sonntag fahren.

Die Red Lion Con fand im Kinder- und Jugendzentrum Mühle in Braunschweig statt, der Ort war sehr gut gewählt und die Veranstaltung passte außerordentlich gut dorthin.

Jugendzentrum Mühle
Jugendzentrum Mühle

Wir machten uns am Sonntag also diesmal in der Original “Mehr – Als – Spielen.De” Besetzung, inklusive Sven, auf den Weg nach Braunschweig. Nach ca. einer verhältnismäßig ereignislosen Stunde kamen wir an und bekamen auch einen relativ Nahe gelegenen Parkplatz. Die Rucksäcke wurden umgeschnallt und los ging es in Richtung Eingang. Die Tageskarte kostete uns 6€ pro Nase – so einen Veranstaltungsort gibt es nun mal auch nicht umsonst, bevor wir hinein durften.

Gleich am Eingang gab es ein Catering, was sehr lecker aussah, es gab später auch Salate mit Würstchen. Im Vorraum trafen wir gleich wieder unsere Freunde von Nanostrategie, die wieder einen tollen, großen und vielfältigen Stand dabei hatten, mit allem was das Hobbyherz so braucht. Peter unterhielt sich wieder das ein oder andere Mal mit den beiden.

Nun ging es weiter die Treppen hinauf, gleich am Aufgang gab es dann einen Händler, der auch ein paar Brettspiele mit im Gepäck hatte. Einige Dinge waren für mich auch interessant, jedoch gefielen meinem Portemonaie die Preise nicht so sehr. Peter fand hier allerdings wieder einige Dinge, die er noch brauchen konnte.

Weiter ging es zum Bring & Buy Flohmarkt. Wir kamen in den Raum und sahen 3 Tische, auf denen ein paar Sachen lagen. Hmmm, sonderlich viel Auswahl war nicht vorhanden und für mich war leider nichts mit dabei. Vermutlich sind die besten Schnäppchen auch schon am Samstag gemacht worden..

Im letzten Stockwerk kamen wir gleich noch bei der German Garrison der 501st Legion aus dem Star Wars Universum vorbei. Hier liefen allerlei Leute mit originalen Kostümen aus dem Star Wars Universum herum.

Nun kamen wir in den letzten und auch interessantesten Raum der Veranstaltung, dies schien so eine Art Bühnenraum zu sein. Hier waren allerlei Demotische von verschiedenen Tabletop Spielen aufgebaut. Auch die Jungs von den Harzgamern waren wieder vor Ort mit ihrem Stockcarrennen “Axes & Alloys”, welches wir schon auf der Hamburg Tactica getestet haben.

Peter traf auch seinen Freund, den “Styrodurmann” Gerad Boom, aus Holland wieder und wurde auch hier fündig, währenddessen ich den kleinen Brettspielteil entdeckt hatte. Asmodee war hier mit einem Demospiel von “Der Pate – Corleons Imperium” und “Doom” sowie einigen Star Wars Lizenzprodukten wie Destiny oder Armada vor Ort. Ich entschied mich dafür mal das Spiel Doom auszuprobieren. Schließlich hatten wir es auch bei uns zu Hause herumliegen und so kamen wir in den Genuss einer sympathischen Regelerklärung.

Sven war derweil noch mit Piraten beschäftigt und so konnten wir einen kleinen Mitspieler für uns gewinnen. Nach einer kurzen Regelerklärung konnten wir das Spiel starten. Wir durften natürlich nur ein kleines Demospiel machen, indem unser Erklärbär den Overlord gab und wir die Marines spielten. Von Anfang an fielen die Würfel gut für uns und der Overlord war schon nach ein paar Runden besiegt. Hat Spaß gemacht und so wissen wir wenigstens ungefähr wie dann die Regeln funktionieren!

Anschließend schauten wir uns noch etwas mehr um, was noch so alles schönes aufgebaut war, bevor wir uns wieder auf den Weg nach unten machten.

Zum einen fand sich diese wunderbare Battletech Platte in einem der Räume. Ich wusste gar nicht, das dieses System noch aktiv gespielt wird – um so besser!

Eine große und farbenfrohe Infinity Platte fanden wir dann im Hauptraum. Sehr schön gestaltet und ausgestattet. Hat uns gefallen!

The Walking Dead: All Out War wurde auch auf einer feinen Demoplatte präsentiert

Ab in den Weltraum…

Und vieles mehr…

Die Veranstaltung hat uns ganz gut gefallen und wir hoffen, das beim nächsten Mal noch mehr Besucher hierher kommen. So wie heute, waren nicht ganz so viele Gäste hier, was allerdings den charmanten Vorteil hat, das man sich alles in Ruhe anschauen und auch bespielen konnte. Vielleicht hat das (zu) gute Wetter manche auch davon abgehalten diese schöne Indoor-Veranstaltung zu besuchen. Immerhin, für das erste Mal war es nicht schlecht in unseren Augen, super gemacht!

Nun ging es zurück zum Auto, wo wir noch einen kleinen Mittagssnack einnahmen. Wir beschlossen noch etwas Kuchen einzukaufen und in Hannover noch ein abschließendes Spiel bei uns zu machen. Martin und Sven verschwanden in einer geöffneten Konditorei an der Straße und kamen mit drei großen Paketen Kuchen zurück. Oh mein Gott, was hatten die noch vor?

Schnell waren wir wieder in Hannover und der Kaffee wurde gekocht. Martin las sich noch einmal kurz die ganzen Regeln von Doom durch um sich uns als Overlord im ersten Szenario entgegenzustellen. Wir lernten nun wie die Spieler die verschiedenen Decks bekommen und bekamen die etwas anspruchsvolleren Regeln nahe gebracht. Zwischendurch ließen wir uns die verschiedenen leckeren Kuchen schmecken und metzelten uns durch den Dungeon.Martin hatte keine Chance. Leider brauchten wir doch etwas mehr Zeit als geplant und so verabschiedeten sich Peter und Sven nach der Partie schon wieder von uns.

Scroll UpTopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste