Kickstarter News Juli 2016

Nach­dem ich nun auch schon seit lan­ger Zeit dem Kick­star­ter – Fie­ber ver­fal­len bin, will ich Euch ab jetzt in regel­mä­ßi­gen Abstän­den über inter­es­san­te Pro­jek­te infor­mie­ren, auf die sich unse­rer Mei­nung nach ein Auge zu wer­fen lohnt. So kann der eine oder ande­re viel­leicht noch mit Ein­stei­gen und die För­der­sum­me für das Errei­chen neu­er Stretch – Goals noch erhö­hen. Ich schaue eigent­lich fast täg­lich auf der Kick­star­ter – Sei­te nach den Neu­hei­ten bei den Brett­spie­len nach und ver­su­che dort immer ziem­lich auf dem neu­es­ten Stand zu blei­ben und kein span­nen­des Pro­jekt zu ver­pas­sen. Inzwi­schen haben wir mit unse­rer Spie­le­grup­pe schon über 20 Pro­jek­te unter­stützt 🙂 .

Dies­mal habe ich die­se Pro­jek­te im Schlepp­tau:

Martians – A Story of Civilization

Begin­nen möch­te ich mit Mar­ti­ans – A Sto­ry of Civi­li­za­ti­on von REDIMP. Wer hier noch ein­stei­gen möch­te, soll­te sich aller­dings beei­len, da die Kam­pa­gne schon am mor­gi­gen Mon­tag um 17 Uhr aus­läuft. Das Spiel ist auf jeden Fall schon geför­dert, das ging hier ziem­lich schnell, wird also auf jeden Fall erschei­nen.

Bei die­sem Spiel han­delt es sich eher um ein Euro­ga­me mit Worker-Pla­ce­ment, das mal ohne viel Minia­tu­ren aus­kommt. Span­nend hier­bei ist, das man es in vier unter­schied­li­chen Ver­sio­nen spie­len kann: Gegen­ein­an­der, eine Art von Semi koope­ra­tiv, voll koope­ra­tiv und Solo.

Das The­ma scheint auf jeden Fall sehr gut trans­por­tiert zu sein, das Art­work und die Mate­ria­li­en sehen schon ziem­lich geni­al aus. Im Gro­ßen und Gan­zen geht es um die Kolo­ni­sa­ti­on des Mars. In der lebens­feind­li­chen Umge­bung auf dem Mars gilt es zu Über­le­ben, die natür­li­chen Res­sour­cen zu ent­de­cken, unse­re Basis aus­zu­bau­en und der Anfüh­rer der Kolo­nis­ten zu wer­den. Soweit ich das sehen konn­te gibt es meh­re­re Mis­sio­nen die erfüllt wer­den müs­sen

Das schö­ne ist, das es in meh­re­ren Spra­chen und unter ande­rem auch in Deutsch erschei­nen soll. Für alle, die sich an eng­li­sche Regeln nicht so ganz her­an­trau­en, ist das auf jeden Fall mal eine posi­ti­ve Nach­richt. Das Spiel ist auch mit 49$ in der Grund­ver­si­on rela­tiv erschwing­lich und für läp­pi­sche 5$ bekommt man dann noch die deut­sche Über­set­zung hin­zu. Schön ist auch, das man es auf der Spiel 2016 in Essen abho­len kann, das spart noch­mal Ver­sand­kos­ten. Ich habe mich kurz­fris­tig noch dazu ent­schlos­sen, es zu unter­stüt­zen und dann in Essen mit­zu­neh­men.

Hier der Link zur Kick­star­ter – Sei­te: Mar­ti­ans: A Sto­ry of Civi­li­za­ti­on
Kick­star­ter News Juli 2016 wei­ter­le­sen

Star Wars X-Wing Welle 1: Y-Wing Rezension

Wie schon gesagt, gibt es zum Star Wars – X-Wing Minia­tu­ren­spiel schon jede Men­ge klei­ne und auch gro­ße Erwei­te­run­gen, die in soge­nann­ten Wel­len erschei­nen. Hier möch­te ich euch jeweils einen kur­zen Über­blick über die ver­schie­de­nen neu­en Schif­fe aus den Erwei­te­run­gen geben, so könnt ihr vor dem Kauf evtl. sehen, ob sie etwas für eure Staf­feln sind oder viel­leicht auch nicht. Dabei gehe ich aber haupt­säch­lich nur auf die Ände­run­gen ein.

Heu­te möch­te ich den Y-Wing aus der Wel­le 1 kurz vor­stel­len.

Beschreibung laut Packung:

Der wider­stands­fä­hi­ge BTL-A4 Y-Wing war einer der viel­sei­tigs­ten Schif­fe der Rebel­len­al­li­anz. Sei­ne gerin­ge­re Wen­dig­keit wur­de durch gro­ße Fle­xi­bi­li­tät in der Bewaff­nung aus­ge­gli­chen.

Y-Wing
Quel­le: Hei­del­ber­ger Spie­le­ver­lag

Spielmaterial:

Zusätz­lich zu der Y-Wing Minia­tur, bekommt man noch neue Mar­ker und Ver­bes­se­run­gen, sowie neue Pilo­ten, die im Basis­spiel nicht vor­han­den sind.

Neue Pilo­ten der Rebel­len­al­li­anz:

  • Pilot der Grau – Staf­fel
  • Pilot der Gold – Staf­fel
  • Hor­ton Salm
  • Dutch Van­der

Neue Auf­wer­tungs­kar­ten:

  • R2 Astro­mech – Drui­de
  • Ionen­ge­schütz
  • R5D8
  • Pro­to­nen­tor­pe­dos

Was kann die Erweiterung?

Der neue Y-Wing kann zwar nicht son­der­lich gut aus­wei­chen, dafür ist er aber gut mit Schil­den und Pan­zern aus­ge­rüs­tet, wodurch er eini­ges ein­ste­cken kann. Zusätz­lich hat er durch 2 Pro­to­nen­tor­pe­dos noch eini­ges an Feu­er­kraft unter der Hau­be. Der upgrad­ba­re Geschütz­turm hat es auch in sich. Mit ihm kann wahl­wei­se ein Blas­ter­ge­schütz oder ein Ionen­ge­schütz mit­ge­führt wer­den, das Ionen­ge­schütz kann im 360 Grad­win­kel schie­ßen.

Fazit: 

Der Y-Wing ist auf jeden Fall eine Anschaf­fung wert. Es bringt neue Mög­lich­kei­ten ins Spiel und das Modell ist wie­der ein­mal wirk­lich schön. Mit der Ionen­ka­no­ne kommt ein neu­er Typ Waf­fen ins Spiel, der den Geg­ner vor allem auch lahm­le­gen kann. Lei­der ist er rela­tiv trä­ge (Bewe­gung 1), hat aber eine super mas­si­ve Pan­ze­rung ( Schild 3, Hül­le 5). Er kann mit 2 Pro­to­nen­tor­pe­dos, einer Astro­mech­ein­heit und der schon erwähn­ten Ionen­ka­no­ne aus­ge­rüs­tet wer­den. Ohne jede Auf­rüs­tung kann der Y-Wing rela­tiv “bil­lig” gespielt wer­den, was nicht zu unter­schät­zen ist. Ansons­ten ist er auf­ge­rüs­tet eher von der “teu­re­ren” Sei­te.

Infobox – Star Wars: X-Wing – Y-Wing

2
ab 14
30 – 45

Ver­lag Hei­del­ber­ger Spie­le­ver­lag

Du planst “Star Wars: X-Wing – Y-Wing” zu kaufen?
Dann unterstütze uns doch bitte:

Armored Core™ RTS – A Real Time Strategy Board Game

Für alle Fans von Mech Kämp­fen (wie im Com­pu­ter­spiel “Armo­red Core”) könn­te die­ses neue Pro­jek­te bei Kick­star­ter inter­es­sant sein. Hier soll man zeit­gleich und wohl in Echt­zeit sei­ne Mechs durch eine 3D Stadt steu­ern. Jede Mis­si­on dau­ert flot­te 20 Minu­ten.

Was sehr wit­zig klingt: Die Mech­mi­nia­tu­ren haben (“Laser”)LEDs in ihren Basen ein­ge­baut. So sieht man sofort die Sicht­li­nie. Schi­cke Idee.
Armored Core RTS - Stats

Armored Core RTS - Scene

Mehr gibts auf der Kick­star­ter­sei­te des Pro­jek­tes: Armo­red Core™ RTS – A Real Time Stra­te­gy Board Game