Wie kam ich zum Tabletop?

Von: Peter (11.Juni 2014 Teil 1Teil 2)

Armee mit Balrog von vorne
Armee mit Balrog von vor­ne
Armee mit Balrog
Armee mit Balrog
Theoden, Eomer und Grima Schlangenzunge
Theo­den, Eomer und Gri­ma Schlan­gen­zun­ge

Alles fing an mit der Sam­mel­heft­rei­he 2003 „Der Herr der Rin­ge“ vom Games Work­shop. Ver­lag war De Agos­ti­ni. Mein ers­tes Heft mit Figu­ren, Far­ben und Pin­sel hol­te ich auf einem Rast­hof auf der Auto­bahn.

Ich war hin und weg.

Die Moria Gob­lins waren die ers­ten Figu­ren, die ich in mei­nen Hän­den hielt.…

Anfangs nicht so inter­es­sant, sind sie mitt­ler­wei­le zu einer statt­li­chen Armee ange­wach­sen.

Gefolgt von den Uruk­hai, die ich in der gan­zen Stadt, an jedem Zeit­schrif­ten­händ­ler, Kiosk & Co such­te. Man war das ein Stress !
Ich war von A nach B zu C und wie­der zurück gefah­ren, weil es die nir­gend­wo gab.
Mitt­ler­wei­le ist da auch die ein oder ande­re Figur dazu gekom­men.

Dazu braucht man dann die pas­sen­de Burg:
Helm’s Klam (Helms deep), durch die ich vie­le neue Freun­de gewann.
Aber dazu spä­ter mehr …..

Anmer­kung: Die Bil­der sind wäh­rend unse­rer ers­ten “Foto­ses­si­on” (ohne Makro­ob­jek­tiv und Erfah­rung 😉 ) ent­stan­den.

2 Gedanken zu „Wie kam ich zum Tabletop?“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll UpTopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste