Isle of Skye - Box

Isle of Skye (Kennerspiel des Jahres 2016) — Rezension

Einleitung

Das Spiel Isle of Skye hat­te mich auf­grund vie­ler posi­ti­ver Berich­te und des The­mas ziem­lich schnell in sei­nen Bann gezo­gen. Auf der Spiel 2015 in Essen konn­te ich jedoch kein Exem­plar mehr bekom­men. So dau­er­te es bis Anfang Dezem­ber, bis ich es bei der Spie­le-Offen­si­ve zu einem ziem­lich attrak­ti­ven Preis im Advents­ka­len­der lag, bis es den Weg zu uns nach Hau­se ins Spie­le­re­gal fand.

Nun nach ein paar Wochen haben wir es jetzt in ver­schie­de­nen Spiel­er­zah­len aus­gie­big getes­tet und kön­nen über das Spiel­erleb­nis berich­ten.

Infobox — Isle of Skye: Vom Häuptling zum König

Isle of Skye: Vom Häuptling zum König - Cover
2–5
ab 8
30–50

Autor Andre­as Peli­kan, Alex­an­der Pfis­ter
Gra­fi­ker Kle­menz Franz
Ver­lag Loo­kout Games, May­fair Games, Ludi­cus, SD Games
Jahr 2015
Aus­zeich­nun­gen Ken­ner­spiel des Jah­res 2016
The­ma Wirt­schaft, Gebiets­aus­bau
Mecha­ni­ken Auktion/Gebote, Sets sam­meln, Tile Pla­ce­ment

Du planst “Isle of Skye: Vom Häuptling zum König” zu kaufen?
Dann unterstütze uns doch bitte:

Spielidee/Prinzip

In Isle of Skye sind wir Häupt­ling eines schot­ti­schen Clans und sol­len unser Clan­ge­biet geschickt aus­bau­en um die meis­ten Sieg­punk­te zu errei­chen und am Ende König zu wer­den.

Isle of Skye - Spiel
Isle of Skye — Spiel

Bis zu 5 Clans kämp­fen nun in einem erbit­ter­ten Wett­streit um die Kro­ne. Dies geschieht durch geschick­tes Legen von Land­schafts­plätt­chen rund um sei­ne eige­ne Burg um bei den ver­schie­de­nen Wer­tun­gen ordent­lich zu punk­ten. Doch das ist ein­fa­cher als gedacht, denn um die Land­schaf­ten wird gebo­ten und gefeilscht und man kann sich auf kei­nen Fall sicher sein, die gewünsch­te Land­schaft sein Eigen zu nen­nen.

Anfangs sieht es aus wie ein Klon von Car­cas­son­ne, ist es aber kei­nes­wegs, denn es geht um ganz ande­re Din­ge, die ich im nach­fol­gen­den noch etwas zu erläu­tern ver­su­che.

Spielanleitung

Die Regel ist mit 6 Sei­ten rela­tiv kurz aus­ge­fal­len, weiß aber mit vie­len bebil­der­ten bun­ten Bei­spie­len und Erklä­run­gen zu gefal­len. Ange­fügt ist noch eine Erläu­te­rung der ver­schie­de­nen Wer­tungs­plätt­chen, die man anfangs sicher­lich noch das ein oder ande­re Mal zu Hil­fe neh­men wird.  Ansons­ten läßt die Anlei­tung aber kei­ne Fra­gen offen, das Spiel­prin­zip ist rela­tiv schnell ver­stan­den und man kann eigent­lich ohne gro­ße Ver­zö­ge­rung los­le­gen.

Spielmaterial

Isle of Skye - Sichtschirm
Isle of Skye — Sicht­schirm

Das Mate­ri­al ist, wie von Loo­kout Games gewohnt, von guter Qua­li­tät. Die vie­len Land­schafts­plätt­chen und die Wer­tungs­plätt­chen in Form von Fens­tern sind aus dicker sta­bi­ler Pap­pe und gra­fisch schön gestal­tet.  Auch der mit­ge­lie­fer­te gro­ße Stoff­beu­tel für die Land­schafts­plätt­chen weiß zu gefal­len und ist sehr prak­tisch.

Die Sicht­schir­me sind auch von guter Qua­li­tät obwohl sie mei­ner Mei­nung nach noch etwas sta­bi­ler aus­fal­len hät­ten kön­nen und das manch­mal doch üppig vor­han­de­ne Geld kann dort nur schwer hin­ter ver­steckt wer­den,  er hät­te also durch­aus noch etwas grö­ßer sein kön­nen.  Gra­fisch sind sie auch sehr schick aus­ge­fal­len und jeder Clan hat natür­lich sei­nen eige­nen Namen.

Die Punk­te­zäh­ler sind aus Holz, das Geld von ange­neh­mer Grö­ße und aus sta­bi­ler Pap­pe.

Das Wer­tungs­ta­bleau ist rela­tiv klein, was aber kei­nes­wegs nega­tiv ist, denn es ist alles drauf, was benö­tigt wird. Außen her­um befin­det sich die Sieg­punkt­leis­te, in der Mit­te die Fens­ter mit den 4 Wer­tungs­plätt­chen, sowie der Run­den­zäh­ler mit der Anzei­ge der zu wer­ten­den Plätt­chen.

Spielablauf

Jeder Spie­ler sucht sich einen Clan mit der dazu­ge­hö­ri­gen Far­be aus und stellt sei­nen Sicht­schirm vor sich ab.  Der Spiel­stein sei­ner Far­be kommt auf die Sieg­punkt­leis­te und jeder Spie­ler erhält 5 Gold und einen Abwurf­mar­ker als Start­aus­rüs­tung sowie sei­ne Burg­kar­te als Aus­gangs­punkt.

Das Wer­tungs­ta­bleau kommt in die Tisch­mit­te und 4 Wer­tungs­plätt­chen wer­den zufäl­lig gezo­gen und auf die Fel­der A — D gelegt.

Das Spiel wird über 5 — 6 Run­den je nach Spie­le­ran­zahl gespielt und ver­läuft immer gleich ab.

Isle of Skye
Isle of Skye

Als ers­tes wird das Ein­kom­men gene­riert. Jeder Spie­ler erhält 5 Gold für sei­ne Burg und je 1 Gold für jedes über eine Stra­ße an die Burg zu errei­chen­de Whis­key­fass sowie spä­ter ab der 3. Run­de Gold für jeden Spie­ler der auf der Sieg­punkt­leis­te vor einem plat­ziert ist.

Als nächs­tes zieht jeder Spie­ler 3 Land­schafts­plätt­chen aus dem Beu­tel und legt sie offen vor sei­nen Sicht­schirm.  Hin­ter sei­nem Sicht­schirm legt jeder Spie­ler nun fest, wie­viel sei­ne Plätt­chen kos­ten sol­len, bzw. wel­ches sei­ner 3 Plätt­chen ent­fernt wer­den soll. So wird Ange­bot und Nach­fra­ge fest­ge­legt, denn natür­lich ist jeder

Isle of Skye - Landschaft
Isle of Skye — Land­schaft

Spie­ler scharf auf das Plätt­chen, das ihm in die­ser Run­de am meis­ten Sieg­punk­te anhand der Wer­tungs­plätt­chen gene­rie­ren wür­de. So kann der Spie­ler den Preis für lukra­ti­ve Plätt­chen natür­lich höher anset­zen, es kann aber auch sein, das den Mit­spie­lern das zu teu­er ist und man das Plätt­chen nicht los wird und auch kein Geld dafür bekommt. Hat jeder die Prei­se und das Abriss­plätt­chen fest­ge­legt wer­den die Sicht­schir­me ent­fernt.

Nun kann jeder Spie­ler begin­nend mit dem Start­spie­ler ein Plätt­chen bei den Mit­spie­lern erwer­ben zum fest­ge­leg­ten Preis. Der Spie­ler dem das Plätt­chen gehör­te nimmt das Geld an sich, außer­dem auch das Geld wie­der zurück, was er als Kos­ten zu dem gekauf­ten Plätt­chen gelegt hat­te. Zusätz­lich behält er alle sei­ne Plätt­chen, die nicht ver­kauft wur­den, das Geld kommt aller­dings in den all­ge­mei­nen Vor­rat zurück.

Nun kann jeder Spie­ler die erhal­te­nen oder erwor­be­nen Plätt­chen bei sich anbau­en. Dabei muss natür­lich dar­auf geach­tet wer­den, das Was­ser immer an Was­ser, Ber­ge immer an Ber­ge etc. ange­legt wer­den.  Bei den Stra­ßen emp­fiehlt es sich ein rela­tiv gro­ßes Netz zu haben, damit die Whis­key­fäs­ser auch alle für mehr Ein­kom­men mit der Burg ver­bun­den wer­den.

Isle of Skye - Landschaft
Isle of Skye — Land­schaft

Als nächs­tes kommt das Run­den­en­de und die Run­den­wer­tung. Nun erhal­ten die Spie­ler Punk­te für die Bedin­gun­gen auf den Wer­tungs­plätt­chen die die­se Run­de gewer­tet wer­den. Spä­ter wer­den auch meh­re­re Wer­tungs­plätt­chen gleich­zei­tig gewer­tet. Die Spie­ler erhal­ten nun die Sieg­punk­te wie auf den Plätt­chen ange­ge­ben.

Danach wech­selt der Start­spie­ler und eine neue Run­de beginnt.

Spielende

Das Spiel endet nach der 5. bzw. 6. Run­de. Nun gibt es noch Sieg­punk­te für die Plätt­chen mit Schrift­rol­len in sei­nem Clan­be­reich, sowie 5 Gold brin­gen einen Sieg­punk­te. Am Ende gewinnt natür­lich der Spie­ler mit den meis­ten Sieg­punk­ten.

Fazit

Isle of Skye - Spiel
Isle of Skye — Spiel

Es han­delt sich um ein net­tes Spiel mit einem inter­es­san­ten Kauf­me­cha­nis­mus, der einen net­ten Ärger­fak­tor hat. Denn teils bekommt man Geld, teils ist das Geld weg, dafür hat man aber das Plätt­chen. So kann man Run­de für Run­de mög­lichst viel her­aus­po­kern, vor­aus­ge­setzt man hat das Geld für die benö­tig­ten Plätt­chen noch zur Hand. Der Glücks­an­teil ist doch rela­tiv hoch dabei.

Ein schö­nes Spiel, was mit sei­nen ein­fa­chen Regeln und recht über­schau­ba­ren Spiel­dau­er Gele­gen­heits­spie­ler fes­seln dürf­te.