Machi Koro – Rezension

Machi Koro - Box
Machi Koro - Box
Machi Koro – Box

Aus aktuellem Anlass möchten wir euch gerne Machi Koro vorstellen, denn es stand nämlich auf der Nominierungsliste zum “Spiel des Jahres 2015”. Bei diesem kleinen aber feinen Spiel sollen die Spieler ihre eigene Stadt durch den Bau von verschiedenen nützlichen Gebäuden errichten.

Spielprinzip/Idee

Es sollen Geschäfte, Fabriken, Märkte und verschiedene Großprojekte gebaut werden. Durch die eigenen bzw. die Würfelergebnisse der Mitspieler kommt man an die dringend benötigten Einnahmen.

Spielanleitung

Machi Koro besticht durch eine sehr kleine, kurze und übersichtliche Anleitung. Alle wichtigen Dinge werden gut und verständlich erklärt, so daß man bei den eh einfachen Regeln sofort losspielen kann.

Infobox - Machi Koro

Machi Koro - Cover
2-4
ab 10
30

Autoren Masao Suganuma
Grafiker Mirko Suzuki
Verlag KOSMOS
Jahr 2012
Thema Kartenspiel, Städtebau, Würfel
Mechaniken Karten draften, Würfel

Du planst "Machi Koro" zu kaufen?
Dann unterstütze uns doch bitte:

Spielmaterial

Machi Koro ist ein Kartenspiel. Die Karten sind schön gearbeitet und illustriert. Auch die Kartentexte und Symbole sind gut verständlich. Das Geld ist aus stabiler, dicker Pappe. Am Material gibt es also nichts auszusetzen.

Spielablauf

Machi Koro
Machi Koro

Jeder Spieler erhält am Anfang vier verschiedene Großprojekte, die noch auf der unbebauten Seite liegen. Diese sind für alle Spieler gleich. Zusätzlich bekommt man 2 Gebäudestartkarten. Die übrigen Karten werden alle nach Gebäudeart sortiert in die Mitte gelegt. Sie bilden die offene Auslage, aus der Gebäude gekauft werden können.

Und nun geht es auch schon los. Der aktive Spieler würfelt, anfangs nur mit einem, später kann er unter bestimmten Vorraussetzungen auch mit zwei Würfeln würfeln. Alle Gebäude können aktiviert und Einnahmen generiert werden, wenn deren Zahl gewürfelt wird.

Die Spieler nehmen sich die entsprechenden Münzen aus der Bank, hat man mehrere Gebäude der gleichen Art summiert sich das Einkommen. Im Anschluß darf der aktive Spieler noch ein Gebäude aus der Auslage oder eines seiner Großprojekte bauen, diese werden dann umgedreht und die Vorteile des Gebäudes ab sofort genutzt werden.

In Machi Koro gibt es verschiedene Gebäudetypen:

  • Blaue Gebäude gehören zur Grundstoffindustrie. Bei diesen Unternehmen ist es egal, welcher Spieler gewürfelt hat, alle erhalten Einnahmen, wenn sie Gebäude der Würfelzahl besitzen.
  • Grüne Gebäude sind Geschäfte, Fabriken und Markthallen. Hierbei profitiert nur der Spieler, der in seinem Zug selbst die Würfelzahl würfelt.
  • Die roten Gebäude sind Cafes und Restaurants, sie bringen dann Einnahmen wenn ein anderer Spieler in seinem Zug die Würfelzahl würfelt.
  • Die violetten Gebäude sind besondere Unternehmen und jeder Spieler darf nur eines jeder Art besitzen. Sie bringen nur dann Einkommen, wenn der Spieler in seinem Zug selbst die Würfelzahl würfelt.

Auf den Gebäuden ist jeweils vermerkt ob der Spieler die Einnahmen aus der Bank oder von den Mitspielern erhält.

Spielende

Machi Koro endet sobald ein Spieler sein letztes Großprojekt errichtet hat.

Fazit

Machi Koro
Machi Koro

Machi Koro ist ein schnelles Spiel mit sehr einfachen Regeln. Durch das Erwürfeln der Einnahmen erinnert es vielleicht ein klein wenig an “Die Siedler von Catan”. Dadurch das man jederzeit ins Spielgeschehen eingebunden ist, wird es nie langweilig, auch wenn man gerade nicht an der Reihe ist. Durch gewisse Gebäude entsteht ein gewisses Ärgerpotenzial und ein hoher Frustfaktor ist auch gegeben durch die Würfelergebnsisse.

Der Glücksanteil ist durch das Würfeln natürlich extrem hoch und mit dem Würfelergebnissen steht und fällt ja der Erfolg in Machi Koro. Auch das die Gebäude nur in begrenzter Anzahl vorhanden sind, erfordert ein gewisses Maß an Planung und Vorausdenken.

Man kann es aufgrund der sehr kurzen Spieldauer auch gleich mehrmals hintereinander spielen aber auch gerne als kleines Spiel zwischendurch oder am Ende eines Spieletages, da es auch sehr schnell aufgebaut ist. Da es immer die gleichen Siegbedingungen besitzt schreit es geradezu nach Erweiterungen, die aber wohl auch schon entstanden oder zumindest in Planung sind. Ob es auf Dauer zu reizen weiß, kann ich noch nicht sagen, da wir doch eher zu den komplexeren und langwierigeren Spielen tendieren, es aber zwischendurch immer mal wieder kurz gerne spielen. Auf jeden Fall benötigt es noch einige neue Herausforderungen, da es sonst meiner Meinung nach, nach einigen Partien ziemlich langweilig werden kann.

Kleiner Nachtrag: Mit der neuen Erweiterung “Großstadt”, die inzwischen auf Deutsch erschienen ist, gestaltet sich das Spiel schon deutlich abwechslungsreicher.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.