Spinderella - Box

Spinderella – Kinderspiel des Jahres 2015

Als unsere Tochter das Kinderspiel des Jahres “Spinderella” unter dem Weihnachtsbaum entdeckte, entlockte ihr das erstmal keine Freudenstürme. Die trockene Reaktion: “Das sind ja gar keine Pferde bei.”

Dennoch, da musste sie durch … und siehe da, nachdem das Spiel aufgebaut war und sie mit den Spinnen meine Ameisen gefangen hatte, war das Eis gebrochen und sie hatte eine Riesenfreude damit.

Aber der Reihe nach:

Kurzbeschreibung:

Jeder der 2 bis 4 Spieler hat drei Ameisen. Ziel ist es, diese über einen Waldweg bis ins Ziel zu bringen. Das wird allerdings schwierig, denn über den Ameisen, leben zwei Spinnen im Blätterdach des Waldes … und die sind hungrig.

Infobox - Spinderella

Spinderella - Cover
2-4
ab 6
20

Autoren Roberto Fraga
Grafiker Doris Matthäus
Verlag Zoch Verlag
Jahr 2015
Auszeichnungen Kinderspiel des Jahres 2015
Thema Rennen, Geschicklichkeit, Tiere, Kinderspiel

Du planst "Spinderella" zu kaufen?
Dann unterstütze uns doch bitte:

Spielmaterial:

Das Spielmaterial ist … übersichtlich:

  • die beiden Spielpläne für unten (die Ameisen) und oben (die Spinnen)
  • 4 Stützen für das Blätterdach
  • je 3 Ameisen pro Spieler
  • 3 Spinnen
  • 3 Würfel
  • Befestigungsmaterial für das Blätterdach und der magnetische Flaschenzug für die Spinnen.
Spinderella - Spielmaterial
Spinderella – Spielmaterial

Die Ameisen sind massive Holzfiguren, die Spinnen aus Vollplastik. Beides ist stabil genug, um auch impulsiveren Kinderhänden zu widerstehen. Die Stützen für das Blätterdach sind aus Kunststoff.

Der Spielplan für die Ameisen ist doppelseitig bedruckt. Es gibt eine kurze und eine lange Strecke für unterschiedlich langen Spielspaß.

Das Spiel:

Spinderella ist ein Würfelspiel. Reihum würfeln die Spieler mit den drei Würfeln. Dabei gibt ein Würfel an, ob Spinnen, Ameisen oder der Baumstumpf bewegt werden. Die anderen beiden Würfel geben die Bewegung für Spinnen (1 – 3 Augen) oder Ameisen (1 – 6 Augen) an.

Der Spieler würfelt beispielsweise, dass er Ameisen bewegen kann, 5 Augen für Ameisen (und 2 für Spinnen, die verfallen aber) und kann dann seine Ameise 5 Felder vorbewegen.

Spinderella - Spielszene
Spinderella – Spielszene

Der nächste Spieler würfelt die Spinne und 3 Augen (und 4 Augen für die Ameisen, die verfallen) und kann nun versuchen, die Spinnen so zu bewegen, dass sie die Ameisen fangen. Das ist gar nicht so einfach, denn das Spinnennetz ist nicht deckungsgleich über dem Waldboden und die Spinne hängt an einem recht komplexen Flaschenzug, der über die Spinnen oben gesteuert wird. Zumindest mir ist es meist so gegangen, dass wenn ich die Spinne über einer Ameise eines Mitpielers hatte, der Faden zu kurz war um sie zu fangen … ein Punkt fehlte immer (wobei das eher ein Papa-Problem war. Meine Tochter hatte mehr Glück und hat meine Ameisen regelmäßig gefangen, was sie zurück zum Start befördert).

Spinderella - Spielszene
Spinderella – Spielszene

Würfelt man den Baumstumpf (oder die Borke), kann man die Ameise eines anderen Spielers fangen. Und zudem kann man auswählen, ob man seine eigene Ameise mit den Punkten des Ameisenwürfels oder die Spinne mit den Punkten des Spinnenwürfels bewegen möchte.

Warum ich das Spiel mag?

Spinderella ist ein schnelles Spiel. In einer halben Stunde ist die Runde gespielt. Es gibt allerlei kleine Dinge, die den Spielausgang verändern können. Dazu gehört vor alle die Borke. Wenn meine Ameise gerade mühsam darauf geklettert ist, damit sie dann von ihrem Platz — zwei Felder vor dem Ziel — wegbewegt wird um eine Ameise direkt am Start zu fangen, war der ganze bisherige Weg für die Katz. Ich kann meine Ameise auch auf eine andere draufsetzen, die mich Huckpack nimmt, so dass ich mit den Würfeln eines anderen Spielers vorankomme … allerdings hat dieses Ameisenteam auch die doppelte Höhe, was mich schneller in die Reichweite der Spinne bringt. Und immer wieder schafft es eben diese Spinne, die Ameisen an den Start zurück zu werfen.

Im letzten Spiel habe ich es geschafft, ruck zuck zwei Ameisen ins Ziel zu bringen, während meine beiden Mitspielerinnen immer noch am Start rumgezuckelt haben. Auf dem Weg der letzten Ameise waren aber so viele Hindernisse, dass unsere Tochter das Spiel letzten Endes mit einer Ameisenlänge Vorsprung für sich entschieden hat.

Das finde ich schöner, als wenn gleich zu Anfang klar ist, wer letztlich das Rennen macht.