Quadropolis – Rezension

Von dem Spiel Qua­dro­po­lis hat­te ich zwar schon irgend­wie gehört es aber es über­haupt nicht auf dem Zet­tel gehabt. Dafür zum Glück aber der Lars, der es dann auch zu einem unse­rer Spiel­eta­ge mit­brach­te und wir es tes­ten konn­ten. Was wäre uns für ein groß­ar­ti­ges Spiel ent­gan­gen?

Spielprinzip/​Idee:

Die Spie­ler sind in Qua­dro­po­lis Bür­ger­meis­ter ihrer eige­nen Städ­te. Doch eine moder­ne Stadt zu orga­ni­sie­ren ist dabei gar nicht so leicht. In vier Run­den müs­sen ver­schie­de­ne Gebäu­de errich­tet wer­den und nicht nur das, die Lage der Gebäu­de ist auch noch von ent­schei­den­der Bedeu­tung. Denn nur an der rich­ti­gen Stel­le ihrer Städ­te kön­nen Fabri­ken, Hoch­häu­ser oder Häfen ihre Wir­kung am bes­ten ent­fal­ten und vor allem neue Bür­ger in die Stadt locken. Nur wer sei­ne Stadt gut auf­ge­baut hat und die rich­ti­ge Pla­nung und Stra­te­gie ange­wandt hat, um die Wün­sche sei­ner Bür­ger zu erfül­len, kann der erfolg­reichs­te Bür­ger­meis­ter von Qua­dro­po­lis wer­den.

Quadropolis
Qua­dro­po­lis

Spielanleitung:

Das Regel­heft lässt kei­ne Fra­gen offen. Ent­spre­chend schnell kann mit der ers­ten Par­tie begon­nen wer­den, wobei sich die ein­fa­chen Regeln von­Qua­dro­po­lis bezahlt machen.

Infobox – Quadropolis

Quadropolis - Cover
2 – 4
ab 8
30 – 60

Auto­ren François Gan­don
Gra­fi­ker Cyril­le Dau­jean, Sabri­na Mira­mon
Ver­lag Days of Won­der
Jahr 2016
The­ma Städ­te­bau, Umwelt
Mecha­ni­ken Kar­ten draf­ten, Kar­ten­hand ver­wal­ten, Pat­tern Buil­ding, Sets sam­meln, Tile Pla­ce­ment

Du planst “Quadropolis” zu kaufen?
Dann unterstütze uns doch bitte:

Spielmaterial:

Wie von Spie­len des Ver­la­ges “Days of Won­der” eigent­lich nicht anders zu erwar­ten, kom­men sie mit sehr hoch­wer­ti­gem Mate­ri­al. Ein­zig und allein die dün­nen qua­dra­ti­schen Spie­ler­t­a­bleaus und Wer­tungs­hil­fen sind zu bemän­geln, die hät­te man ruhig etwas lie­be­vol­ler und dicker gestal­ten kön­nen. Die Bewoh­ner­meep­le und die Ener­gie­to­ken sehen sehr schön und hoch­wer­tig aus, auch die vie­len ver­schie­de­nen Gebäu­de­tei­le sind aus sta­bi­ler, dicker Pap­pe wie auch das Gebäu­de­ab­la­ge­ta­bleau und die Archi­tek­ten­mar­ker.

Qua­dro­po­lis – Rezen­si­on wei­ter­le­sen

Hamburger Tactica 2018 – Bericht

Wie in jedem Jahr führ­te uns ein Aus­flug Ende Febru­ar tra­di­tio­nell nach Ham­burg zur Tac­tica. Der Unter­schied war das uns die­ses Mal der Sams­tag aus­reich­te, da wir die­ses Jahr auf­grund von krank­heits­be­ding­ten Aus­fäl­len kei­ne Plat­te aus­stel­len konn­ten. So fuh­ren wir vier die­ses Mal ganz bequem erst gegen 10 Uhr los und kamen ohne irgend­wel­che Behin­de­run­gen rela­tiv schnell am Ziel­ort an. Der Park­platz vor dem Bür­ger­haus war natür­lich schon voll­stän­dig belegt, aber so ein Insi­der wie Peter fin­det auch noch die gehei­men Park­plät­ze und so park­ten wir unver­hofft direkt neben Dirk und sei­ner Frau, die wir dort auch direkt tra­fen. Nach einem kur­zen Plausch machen wir uns auch auf den Weg in Rich­tung Ein­gang.

Hamburger Tactica 2018
Ham­bur­ger Tac­tica 2018

Hier kamen wir super schnell durch, weil ja die meis­ten schon drin waren. Mein Weg führ­te mich als Ers­tes zum Floh­markt, der ja wie jedes Jahr auf einer der Kegel­bah­nen statt­fand. Dort ist es lei­der sehr düs­ter und jedes Mal total über­füllt. Man kommt an die Tische der Ver­käu­fer eigent­lich sehr schlecht her­an, da der Gang auch sehr eng ist, staut es sich auch sehr oft. Mei­ner Mei­nung nach ist das eigent­lich etwas unglück­lich gelöst.

Direkt im Vor­raum zum Floh­markt sind nun die bei­den von Nanostra­te­gie unter­ge­kom­men, der Platz ist für sie sicher­lich um eini­ges bes­ser, als der direkt neben dem Ein­gang zu den Toi­let­ten. Peter hat­te dort eini­ges vor­be­stellt und hol­te die­se Sachen auch im Lau­fe unse­res Besu­ches ab, aber erst ein­mal ließ er die Sachen noch dort, damit wir sie nicht die gan­ze Zeit mit her­um­schlep­pen muss­ten. Mar­tin, Peter und die bei­den unter­hiel­ten sich auch noch eine gan­ze Wei­le, wäh­rend­des­sen ich mich schon ein­mal beim ein­zi­gen Brett­spiel­händ­ler vor Ort umschau­te. Frü­her waren es noch die Hei­del­ber­ger, jetzt gehö­ren sie auch zu Asmo­dee. Lei­der gab es auch hier für mich nichts, was ich nicht ent­we­der schon hät­te oder wo mich die Prei­se doch etwas abge­schreckt haben, das geht auch deut­lich güns­ti­ger. Nun­ja.

Den gan­zen Bericht mit wei­te­ren Fotos [icon name=“image”] könnt Ihr hier nach­le­sen: Ham­bur­ger Tac­tica 2018 – Bericht

SPIEL DOCH 2018 – Bericht online

In die­sem Jahr fand zum ers­ten Mal die Spie­le­mes­se “SPIEL DOCH” in Duis­burg statt, die vom Nost­hei­de Ver­lag dem Her­aus­ge­ber der Spiel­box und der gleich­na­mi­gen SPIEL DOCH ver­an­stal­tet wur­de. Doch lei­der kam es zu einer Ter­min­über­schnei­dung mit den Ratin­ger Spiel­eta­gen, was im Vor­feld doch zu eini­gem Unmut führ­te. Schön wäre es ja gewe­sen, bevor man so eine Ver­an­stal­tung orga­ni­siert wür­de, wenn man sich über die even­tu­ell par­al­lel statt­fin­den­den Events in der Nähe infor­mie­ren wür­de. Trotz die­ses Miss­stan­des, ist es wohl für bei­de Ver­an­stal­tun­gen pri­ma gelau­fen – und im nächs­ten Jahr ist es anders. Nichts­des­to­trotz war dies für uns DIE Gele­gen­heit, gleich bei­de Ver­an­stal­tun­gen an einem Wochen­en­de mit einer Über­nach­tung zu besu­chen. Was wir dies­mal erst­ma­lig zu fünft dabei erlebt haben, davon möch­te ich nun berich­ten.

Am Sams­tag klin­gel­te, zu unchrist­li­cher Zeit, um 05:15 der Wecker. Die Sachen waren ges­tern Abend schon soweit ver­staut, so muss­ten wir nur noch den Rest in der Rei­se­ta­sche legen. Auf dem Weg zu Peter & Con­s­tan­ce sam­mel­ten wir noch den Lars ein, pack­ten die Sachen um und mach­ten uns nun zu fünft auf den Weg nach Duis­burg.

Den gan­zen Bericht fin­det ihr wie immer hier: SPIEL DOCH 2018 – Bericht

Scroll UpTopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste