Colt Express Groß

Colt Express (Spiel des Jahres 2015) — Rezension

Colt Express: Spielaufbau
Colt Express: Spiel­auf­bau

Heu­te wid­me ich mich dem Spiel Colt Express. Bei mir hat es schon lan­ge Tra­di­ti­on, das Spiel des Jah­res zu erwer­ben, ihm eine Chan­ce zu geben. Schließ­lich gehört schon eini­ges dazu, den begehr­ten roten Pöp­pel auf die Schach­tel gedruckt zu bekom­men. Die Gele­gen­heit dazu ergab sich, als wir im letz­ten Jahr wie­der bei einem Spie­le­abend in der Calen­ber­ger Espla­na­de waren (mehr zur Ört­lich­keit: idee+spiel). Es ergab sich, das wir kurz im Laden ein­ge­schlos­sen waren (es gibt doch schlim­me­re Schick­sa­le, oder? 😉 ) und so schau­ten wir uns etwas im Sor­ti­ment um. Da fiel mir Colt Express ins Auge, zu einem unschlag­bar güns­ti­gen Preis. Nach einer klei­nen Pro­berun­de im Laden, die uns ange­bo­ten wur­de, fand es in unse­rer Run­de sofort gefal­len, da es sehr kurz gehal­ten und unheim­lich lus­tig ist. Aber nun eins nach dem ande­ren.

Spielidee/Prinzip

Colt Express: Spiel
Colt Express: Spiel

Colt Express spielt im Wil­den Wes­ten und, wie der Name schon anneh­men lässt, hat das gan­ze etwas mit einem Zug und Waf­fen zu tun. Im ame­ri­ka­ni­schen 19. Jahr­hun­dert waren Züge belieb­te Zie­le für Ban­di­ten. Wir ver­kör­pern die­se Ban­di­ten und sind auf der Jagd nach fet­ter Beu­te und wo könn­te man die­se nicht bes­ser machen als in einem Zug mit vie­len Rei­sen­den? Lei­der haben auch die ande­ren Spie­ler die­ses Ziel und machen einem das Leben ziem­lich schwer (vom Mar­shal mal ganz zu schwei­gen).  Wer von uns Ban­di­ten wird den küh­len Kopf bewah­ren und sich am schlaus­ten In Zug bewe­gen um am Ende die meis­te Beu­te gemacht zu haben?

Infobox — Colt Express

Colt Express - Cover
2–6
ab 10
30–50

Autor Chris­to­phe Raim­bault
Gra­fi­ker Kle­menz Franz, Ian Paro­vel, Jor­di Val­buena
Ver­lag Asmo­dee, Lautapelit.fi, Ludo­nau­te
Jahr 2014
Aus­zeich­nun­gen Spiel des Jah­res 2015
The­ma Kämp­fen, Wil­der Wes­ten, Züge
Mecha­ni­ken Action / Move­ment Pro­gramming, Kar­ten­hand ver­wal­ten, Memo­ry, Modu­la­res Spiel­brett, Take That, Varia­ble Play­er Powers

Du planst “Colt Express” zu kaufen?
Dann unterstütze uns doch bitte:
1. Erweiterung: Colt Express Postkutsche & Pferde

Infobox — Colt Express — Postkutsche und Pferde

2–6
ab 10
40

Autor Chris­to­phe Raim­bault
Gra­fi­ker Kle­menz Franz
Ver­lag Ludo­nau­te
Jahr 2015

Du planst “Colt Express — Postkutsche und Pferde” zu kaufen?
Dann unterstütze uns doch bitte:
2. Erweiterung: Colt Express Marshal & Gefangene

Infobox — Colt Express — Marshal und Gefangene

3–8
ab 10
40

Autor Chris­to­phe Raim­bault
Gra­fi­ker Jor­di Val­buena
Ver­lag Ludo­nau­te
Jahr 2016
The­ma Kämp­fen, Wil­der Wes­ten, Erwei­te­rung, Züge
Mecha­ni­ken Action / Move­ment Pro­gramming, Kar­ten­hand ver­wal­ten, Memo­ry

Spielanleitung

Die Anlei­tung umfasst 4 Sei­ten und eine Sei­te mit Erklä­run­gen der Spe­zi­al­fä­hig­kei­ten der Ban­di­ten sowie der Run­den­kar­ten und deren Ereig­nis­se. Des­wei­te­ren kommt noch ein extra Blatt mit der Bau­an­lei­tung für den 3D Zug hin­zu, das man aber spä­ter nicht mehr braucht. Die Anlei­tung erklärt gut die Abläu­fe, was mit vie­len bebil­der­ten Erläu­te­run­gen hin­ter­legt wird.  Nach einer kur­zen Erklä­rung kann eigent­lich gleich los­ge­spielt wer­den und es soll­ten kei­ne Fra­gen offen blei­ben.

Die Anlei­tung fin­det Ihr auch hier als PDF: Colt Express Spiel­an­lei­tung. Aus­ser­dem hat Asmon­dee eine Über­sicht über die Run­den­kar­ten zusam­men gestellt: Run­den­kar­ten.

Spielmaterial

Colt Express: Waggons
Colt Express: Wag­gons

Der Hin­gu­cker ist natür­lich die Lok mit ihren 6 Wag­gons in 3D, wel­ches das Spiel-“Brett” dar­stellt. Das ist wirk­lich eine schö­ne und inno­va­ti­ve Idee. Die Ban­di­ten- und die Mar­shal­fi­gur sind aus Holz, die Beu­te in Form einer Geld­kas­set­te, klei­nen Säck­chen und Juwe­len aus sta­bi­ler Pap­pe. Die Cha­rak­ter­bö­gen der Ban­di­ten und die jewei­li­gen Akti­ons­kar­ten sind gra­phisch schön gestal­tet und leicht ver­ständ­lich. Auch die Sym­bo­le der Run­den­kar­ten hat man schnell ver­in­ner­licht und sind auf den Kar­ten gut erkenn­bar.

Spielablauf

Colt Express: Spiel
Colt Express: Spiel

Die Lok mit den Wag­gons ent­spre­chend der Spie­le­ran­zahl wird in die Tisch­mit­te gestellt. Die Beu­te­plätt­chen wer­den wie beschrie­ben ver­deckt in den jewei­li­gen Wag­gons abge­legt. Der Mar­shal und die Geld­kas­set­te im Wert von $1000 befin­den sich zuerst immer in der Lok.  Die Run­den­kar­ten ent­spre­chend der Spie­le­ran­zahl, sowie eine Bahn­hofs­kar­te, wer­den zurecht gelegt.

Jeder Spie­ler erhält einen Cha­rak­ter­bo­gen inklu­si­ve der dazu­ge­hö­ri­gen Figur und den 10 Akti­ons­kar­ten und 6 Patro­nen­kar­ten in sei­ner Far­be.

Zu Beginn jeder Run­de mischen die Spie­ler ihre Akti­ons­kar­ten und zie­hen sich 6 davon auf die Hand.  Dann wird die Run­den­kar­te für alle sicht­bar offen aus­ge­legt, sie gibt immer an wie­vie­le Kar­ten in die­ser Run­de gespielt wer­den und wie sie gespielt wer­den.

Nun kann es auch schon los­ge­hen:

Colt Express: Waggons
Colt Express: Wag­gons

Begin­nend mit dem Start­spie­ler wählt jeder Spie­ler reih­um nach­ein­an­der eine Kar­te aus und legt sie, wie auf der Run­den­kar­te ange­ge­ben, ent­we­der ver­deckt oder offen auf den gemein­sa­men Sta­pel und plant somit sei­nen Beu­te­zug.

Wur­de alle Kar­ten ent­spre­chend der Run­den­kar­te abge­legt endet die Run­de schon und alle übri­gen Kar­ten kom­men auf den Abla­ge­sta­pel.

Der Start­spie­ler nimmt sich nun den gemein­sa­men Abla­ge­sta­pel, dreht ihn um und han­delt nun eine Kar­te nach der ande­ren ab. Alle Kar­ten müs­sen abge­han­delt wer­den, ob sie zu die­sem Zeit­punkt noch Sinn machen oder nicht.

Es gibt dabei fol­gen­de Akti­ons­kar­ten, die der Spie­ler wäh­len kann:

  • Bewe­gen: Hier­mit bewegt der Spie­ler sei­nen Ban­dit im Wagen­in­ne­ren einen Wagon nach hin­ten oder vor­ne auf dem Dach bis zu 3 Fel­dern vor oder zurück, die Lok zählt hier natür­lich mit.
  • Klet­tern: Hier­mit bewegt der Spie­ler sei­nen Ban­dit ent­we­der von unten nach oben oder umge­kehrt.
  • Mar­schall: Hier­mit bewegt der Spie­ler den Mar­schall ein Feld vor oder zurück. Trifft er dort auf einen Ban­di­ten bekommt der eine neu­tra­le Patro­nen­kar­te in sein Akti­ons­deck und wird aufs Dach beför­dert.
  • Beu­te machen: Hier­mit hebt der Spie­ler ein Beu­te­plätt­chen sei­ner Wahl aus dem Wag­gon auf, indem sich sein Ban­dit gera­de befin­det.
  • Schie­ßen: Hier­mit schießt der Ban­dit auf einen ande­ren Ban­di­ten der in einem benach­bar­ten Wag­gon steht, auf dem Dach kann er belie­big weit schie­ßen. Der getrof­fe­ne Ban­dit erhält eine Patro­nen­kar­te in der Far­be des schie­ßen­den Ban­di­ten und legt sie in sei­nen Abla­ge­sta­pel.
  • Faust­kampf: Hier­mit kann der Ban­dit einem ande­ren Ban­dit, der sich im glei­chen Wag­gon befin­det einen Schlag ver­pas­sen. Der ange­grif­fe­ne Ban­dit ver­liert dadurch ein Beu­te­stück sei­ner Wahl und muss es in dem Wag­gon lie­gen las­sen. Anschlie­ßend wird er noch ein Wag­gon­ab­teil ver­setzt.

Nun wer­den die even­tu­ell auf­tre­ten­den Run­den­er­eig­nis­se noch abge­ar­bei­tet, ehe die nächs­te Run­de star­tet und die Spie­ler ihren Akti­ons­kar­ten­sta­pel neu mischen mit­samt aller erhal­te­nen Patro­nen­kar­ten.

Spielende

Colt Express: Waggons
Colt Express: Wag­gons

Das Spiel endet nach der 5. Run­de und die Spie­ler zäh­len den Wert ihrer Beu­te­stü­cke zusam­men.  Der Spie­ler, der die meis­ten Patro­nen­kar­ten ver­schos­sen hat, wird zum Revol­ver­held und erhält dadurch noch­mal 1000€ extra. Der reichs­te Ban­dit gewinnt natür­lich das Spiel.

Fazit

Colt Express hat mich auf der gan­zen Linie über­zeugt und ist zu Recht zum Spiel des Jah­res 2015 gekürt wor­den.  Die ein­gän­gi­ge Spiel­me­cha­nik und das schö­ne Spiel­ma­te­ri­al, sowie der enor­me Spiel­spaß begrün­den die Moti­va­ti­on es immer wie­der pro­bie­ren zu wol­len.

Ist das Spiel ein­mal erklärt, fin­det man ein genia­les, ein­fa­ches aber auf jeden Fall auch tak­ti­sches Spiel vor. Es ist auf kei­nen Fall nur vom Glück abhän­gig, denn man ent­schei­det immer für sich selbst, soll­te halt nur die ande­ren Mit­spie­ler gut genug ein­schät­zen kön­nen, um sei­ne Spiel­zü­ge zu pla­nen.

Per­ma­nent ist man gezwun­gen umzu­den­ken und zu reagie­ren, wenn man sieht was die Mit­spie­ler für Kar­ten aus­ge­spielt haben. Was mache ich jetzt als nächs­tes am schlau­es­ten?  Hin­zu­kommt, das man die Run­den­kar­ten immer in sei­ne Pla­nung mit ein­be­zie­hen soll­te, da auch sie noch Unheil nach sich zie­hen kön­nen, wenn man nicht recht­zei­tig reagiert. Das Spiel ist mit ca. 45 Minu­ten Spiel­dau­er ange­nehm kurz, es ent­ste­hen kei­ne War­te­zei­ten, da man stän­dig die Züge der Mit­spie­ler beob­ach­tet, sich freut oder total frus­triert ist.

So wird man dazu ver­lei­tet gleich noch eine Par­tie hin­ten dran zu hän­gen, da der letz­te Beu­te­zug lei­der doch nicht so erfolg­reich wie geplant abge­lau­fen ist. Die Patro­nen­kar­ten “müllen” einem per­ma­nent sein Akti­ons­kar­ten­deck zu und die benö­tig­ten Kar­ten kom­men ein­fach nicht zum Vor­schein oder der geplan­te Zug kann nicht gemacht wer­den. Hin­zu kom­men noch die ver­schie­de­nen Spe­zi­al­fä­hig­kei­ten der Ban­di­ten auf die ich nicht näher ein­ge­gan­gen bin, die aber unheim­lich hilf­reich sein kön­nen, obwohl die Cha­rak­te­re mei­nes Erach­tens nocht etwas aus­ba­lan­cier­ter sein könn­ten.

Colt Express ist auf jeden Fall ein extrem lus­ti­ges, oft chao­ti­sches und sehr kurz­wei­li­ges High­light.  Es eig­net sich auf jeden Fall für Fami­li­en- und Gele­gen­heits­spie­ler, aber auch Viel­spie­ler wer­den es als “Absa­cker” zu schät­zen wis­sen. Aller­dings lebt es auch von der Anzahl der Mit­spie­ler wel­ches mei­ner Mei­nung nach 4 nicht unter­schrei­ten soll­te. Erst dann ent­fal­tet es sei­nen vol­len Reiz. Je mehr Ban­di­ten, umso weni­ger plan­bar wird es und die Scha­den­freu­de wird umso grö­ßer, die Flü­che auf der ande­ren Sei­te auch.