Star Wars X-Wing Welle 1: Y-Wing Rezension

Wie schon gesagt, gibt es zum Star Wars – X-Wing Miniaturenspiel schon jede Menge kleine und auch große Erweiterungen, die in sogenannten Wellen erscheinen. Hier möchte ich euch jeweils einen kurzen Überblick über die verschiedenen neuen Schiffe aus den Erweiterungen geben, so könnt ihr vor dem Kauf evtl. sehen, ob sie etwas für eure Staffeln sind oder vielleicht auch nicht. Dabei gehe ich aber hauptsächlich nur auf die Änderungen ein.

Heute möchte ich den Y-Wing aus der Welle 1 kurz vorstellen.

Beschreibung laut Packung:

Der widerstandsfähige BTL-A4 Y-Wing war einer der vielseitigsten Schiffe der Rebellenallianz. Seine geringere Wendigkeit wurde durch große Flexibilität in der Bewaffnung ausgeglichen.

 

Y-Wing
Quelle: Heidelberger Spieleverlag

Spielmaterial:

Zusätzlich zu der Y-Wing Miniatur, bekommt man noch neue Marker und Verbesserungen, sowie neue Piloten, die im Basisspiel nicht vorhanden sind.

Neue Piloten der Rebellenallianz:

  • Pilot der Grau – Staffel
  • Pilot der Gold – Staffel
  • Horton Salm
  • Dutch Vander

Neue Aufwertungskarten:

  • R2 Astromech – Druide
  • Ionengeschütz
  • R5 – D8
  • Protonentorpedos

Was kann die Erweiterung?

Der neue Y-Wing kann zwar nicht sonderlich gut ausweichen, dafür ist er aber gut mit Schilden und Panzern ausgerüstet, wodurch er einiges einstecken kann. Zusätzlich hat er durch 2 Protonentorpedos noch einiges an Feuerkraft unter der Haube. Der upgradbare Geschützturm hat es auch in sich. Mit ihm kann wahlweise ein Blastergeschütz oder ein Ionengeschütz mitgeführt werden, das Ionengeschütz kann im 360 Gradwinkel schießen.

Fazit:

Der Y-Wing ist auf jeden Fall eine Anschaffung wert. Es bringt neue Möglichkeiten ins Spiel und das Modell ist wieder einmal wirklich schön. Mit der Ionenkanone kommt ein neuer Typ Waffen ins Spiel, der den Gegner vor allem auch lahmlegen kann. Leider ist er relativ träge (Bewegung 1), hat aber eine super massive Panzerung ( Schild 3, Hülle 5). Er kann mit 2 Protonentorpedos, einer Astromecheinheit und der schon erwähnten Ionenkanone ausgerüstet werden. Ohne jede Aufrüstung kann der Y-Wing relativ “billig” gespielt werden, was nicht zu unterschätzen ist. Ansonsten ist er aufgerüstet eher von der “teureren” Seite.

Infobox - Star Wars: X-Wing - Y-Wing

2
ab 14
30-45

Verlag Heidelberger Spieleverlag

Du planst "Star Wars: X-Wing - Y-Wing" zu kaufen?
Dann unterstütze uns doch bitte:

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.