Cthulhu Wars – Rezension

Über das Spiel Cthul­hu Wars bin ich durch Zufall beim Stö­bern auf der Sei­te zur Spiel 2015 gestol­pert. Dort auf der News – Sei­te stand etwas inter­es­san­tes zu dem Spiel geschrie­ben, die Box wäre so groß und schwer und hät­te vor allem Din­gen Unmen­gen an tol­len Minia­tu­ren. Da dies nur ein klei­ner Text war, der dar­über infor­mier­te, das der Ent­wick­ler des Spiels San­dy Peter­sen auf der Spiel zuge­gen sein soll­te und eini­ge der dicken Boxen mit nach Deutsch­land brin­gen soll­te, aber kei­ne wei­te­ren Infor­ma­tio­nen und Bil­der zum Spiel vor­han­den waren, stö­ber­te ich etwas im Inter­net. Rezen­sio­nen zum Spiel waren lei­der nur auf Eng­lisch, wie das Spiel an sich ja auch, aber dann fand ich eini­ge You – Tube Vide­os, von San­dy Peter­sen per­sön­lich und schau­te sie mir natür­lich sofort an. Die­se Vide­os zeig­ten die gan­ze Fül­le an Figu­ren und Mate­ri­al und das Game­play über­zeug­te mich und Mar­tin auch.

Infobox – Cthulhu Wars

Cthulhu Wars - Cover
3 – 4
ab 14
90 – 120

Auto­ren San­dy Peter­son
Gra­fi­ker Kev Adams, Ian Brum­by, Jo Brum­by, Sun­ny Bund­gaard, Chaz Elliott
Ver­lag Peter­sen Games
Jahr 2015
The­ma Fan­ta­sy, Kämp­fen, Hor­ror, Minia­tu­ren
Mecha­ni­ken Action Point Allo­wan­ce Sys­tem, Gebiets­kon­trol­le, Area Move­ment, Wür­fel, Varia­ble Play­er Powers

So beschlos­sen wir auf der Spiel am Stand von San­dy Peter­sen Games ein­mal vor­bei­zu­schau­en und nach dem Preis für die dicke Box zu fra­gen. Dies taten wir gleich am ers­ten Tag der Mes­se und dies noch ziem­lich früh, ich hat­te Beden­ken, das mit­ge­brach­ten Exem­pla­re doch ziem­lich schnell ver­grif­fen sein könn­ten. 200€ woll­te er erst für das Grund­spiel haben, oder wenn wir 2 neh­men hät­te ich 300€ bezah­len müs­sen. Also habe ich kur­zer Hand mal jeden inter­es­siert schau­en­den gefragt, ob wir denn nicht gemein­sa­me Sache machen woll­ten, aber lei­der lies sich nie­mand über­zeu­gen. Ich hät­te ihm auch die 200€ für das Spiel gege­ben, da Mar­tin es auch unbe­dingt haben woll­te, aber er hat­te ein Ein­se­hen mit uns und so beka­men wir es letzt­end­lich doch für 150€ mit Auto­gramm und Foto , da haben wir uns sehr gefreut.

In unse­rer Run­de ist es auch ganz gut ange­kom­men und so soll nun auch die von San­dy schon ange­kün­dig­te Erwei­te­rung her.

Nun möch­te ich aber erst­mal über das Grund­spiel berich­ten.

Inhalt

Spielprinzip/​Idee:

Cthulhu Wars - Sandy Peterson
Cthul­hu Wars – San­dy Peter­sen

Cthul­hu Wars ist ein Spiel, das im Uni­ver­sum von H.P. Love­craft ange­sie­delt ist. Wer sich etwas mit dem Gen­re aus­kennt weis, das nor­ma­ler­wei­se Men­schen die Hel­den sind und ver­su­chen die Wie­der­kehr der mons­trö­sen und alb­traum­haf­ten gro­ßen Alten zu ver­hin­dern. Hier ist es jedoch ein­mal ganz anders. Hier sind die Spie­ler die gro­ße Kata­stro­phe und Apo­ka­lyp­se. Jeder Spie­ler über­nimmt die Füh­rung einer Frak­ti­on der gro­ßen Alten: z.B. die “Black Goat”, “Craw­ling Cha­os”, “Yel­low Sign” oder auch Cthul­hu selbst. Mit Unter­stüt­zung sei­ner Kul­tis­ten und Mons­tro­si­tä­ten ver­grö­ßert man sei­nen Ein­fluss und sei­ne Macht. Dabei gilt es geschickt die eige­nen Stär­ken zu ver­wen­den und die schwä­chen der Geg­ner aus­zu­nut­zen um letzt­lich den meis­ten Ein­fluss und damit die Welt zu erlan­gen.

Jede der Frak­tio­nen hat ihre ganz eige­nen Fähig­kei­ten und Fer­tig­kei­ten, wodurch sie sich voll­kom­men unter­schied­lich spie­len. Grund­sätz­lich haben alle die glei­chen Akti­ons­mög­lich­kei­ten, doch hat jeder eben auch sei­ne Son­der­re­geln. Die­se geschickt anzu­wen­den ist sehr aus­schlag­ge­bend für den Erfolg.

Spielanleitung:

Die Spiel­an­lei­tung zu Cthul­hu Wars kommt in einem rela­tiv klei­nen For­mat, etwas grö­ßer als DIN A5 daher. Sie sieht total hoch­wer­tig und edel aus und ist mit vie­len Bil­dern und Bei­spie­len ver­se­hen. Die Schrift fin­de ich als etwas klein und sie hebt sich teil­wei­se nicht so gut vom Hin­ter­grund ab, so daß das Lesen manch­mal doch etwas schwer fällt.

Spielmaterial:

Ja das Mate­ri­al ist wohl das Herz­stück des Spie­les. Allein schon die gro­ße schwar­ze Box besteht aus dickem Kar­ton und hält alles super zusam­men.

Her­vor­ste­chen natür­lich die Mas­sen an Figu­ren, ins­ge­samt 64 Stück in unter­schied­li­chen Grö­ßen und 4 ver­schie­de­nen Far­ben. Die Figu­ren sehen alle wirk­lich super aus und es macht Spaß sie über das Spiel­brett zu schie­ben.

Die Frak­ti­ons­kar­ten, Unter­gangs- und Ritual­leis­te sind etwas dünn gera­ten, da hät­te man für den Preis sicher etwas mehr erwar­ten kön­nen.

Die vie­len Mar­ker und Tore sowie die Spruch­bü­cher sind aus sta­bi­ler, dicker Pap­pe, sehen aber etwas ein­tö­nig und teil­wei­se lang­wei­lig aus, erfül­len aber natür­lich ihren Zweck voll und ganz.

Ein ech­ter Hin­gu­cker ist auch das Spiel­brett in Form einer Welt­kar­te in zwei Tei­len, die jeweils dop­pel­sei­tig bedruckt ist und für die ver­schie­de­nen Spie­le­ran­zah­len indi­vi­du­ell zusam­men­ge­legt wer­den kann. Die Qua­li­tät ist aus­ge­zeich­net, die Pap­pe dick und sta­bil und die Far­ben sehr kräf­tig, die Sym­bo­le gut zu erken­nen.

Cthulhu Wars
Cthul­hu Wars

Spielablauf:

Am Anfang wählt jeder Spie­ler eine der vier Frak­tio­nen aus. Jede Frak­ti­on besteht aus dem regie­ren­den “Gro­ßen Alten” (manch­mal auch mehr als einer), sei­nen Kul­tis­ten, den Mons­tern und 6 Spruch­bü­chern sowie einer Frak­ti­ons­kar­te. Die Spruch­bü­cher und Mons­ter sind in jeder Frak­ti­on ein­zig­ar­tig, eben­so wie die dazu­ge­hö­ri­gen Spruch­bü­cher. Im Lau­fe der Run­den kom­men die­se ins Spiel, womit die Mög­lich­kei­ten grö­ßer wer­den und die Stär­ke steigt. Die Frak­tio­nen spie­len sich alle kom­plett unter­schied­lich und kön­nen nicht mit der­sel­ben Stra­te­gie gewon­nen wer­den.

Die Frak­ti­ons­kar­te gibt meh­re­re Din­ge an:

  • Die ein­zig­ar­ti­ge Fähig­keit der Frak­ti­on wird erklärt.
  • Platz für die 6 ver­schie­de­nen Spruch­bü­cher und die Bedin­gung, unter der sie akti­viert wer­den.
  • Die Kos­ten und Fähig­kei­ten der Kul­tis­ten, Mons­ter und Gro­ßen Alten sowie deren Anzahl im Spiel. Hier wird auch erklärt unter wel­ches Ritu­al nötig ist, um den jewei­li­gen “Gro­ßen Alten” zu erwe­cken.
  • Die Anzahl der Wür­fel im Kampf wird ange­ge­ben.
  • Jedes Frak­ti­ons­kar­te hat eine Macht­leis­te, auf dem die zur Zeit zur Ver­fü­gung ste­hen­de Macht mar­kiert ist.

Die Welt­kar­te ist in ver­schie­de­ne Gebie­te unter­teilt. Jedes ist ein zusam­men­hän­gen­der Teil der Welt und als Land oder Oze­an defi­niert. Für die meis­ten Spiel­zwe­cke wird aller­dings kein Unter­schied zwi­schen Land und Oze­an gemacht. Ein­hei­ten kön­nen sich frei auf Ozea­ne bewe­gen und dort auch Tore errich­ten.

Jeder Spie­ler legt nun sei­ne Frak­ti­ons­kar­te vor sich ab und plat­ziert den Frak­ti­ons­mar­ker auf dem Macht­leis­te auf die 0, das Glei­che pas­siert mit der Unter­gangs­leis­te.

Nun stellt jeder Spie­ler ein Tor und sei­ne 6 Kul­tis­ten auf das Start­feld sei­ner Frak­ti­on, mar­kiert mit sei­nem Frak­ti­ons­sym­bol.

In der ers­ten Pha­se jeder Run­de bekom­men die Spie­ler ihre Macht, die sie spä­ter für ihre Aktio­nen aus­ge­ben kön­nen. Dafür wird der Mar­ker auf der Macht­leis­te auf die ent­spre­chen­de Zahl gestellt. Bei­spiels­wei­se erhält man durch fol­gen­de Din­ge Macht­punk­te.

  • Jeder eige­ne Kul­tist gibt 1 Macht
  • Jedes eige­ne kon­trol­lier­te Tor bringt 2 Macht
  • Jeder Spie­ler bekommt für jedes ver­las­se­ne Tor auf der Kar­te 1 Macht
  • Für alle gefan­ge­nen Kul­tis­ten gibt es 1 Macht.

Jede Frak­ti­on hat noch ihre eige­nen Mög­lich­kei­ten um an Macht zu kom­men.

Cthulhu Wars - Figuren und Spielplan
Cthul­hu Wars – Figu­ren und Spiel­plan

Obwohl der Macht­leis­te nur bis 20 geht ist dort nicht Schluss. Soll­te ein Spie­ler über 20 Macht haben, muss dies irgend­wie mar­kiert wer­den.

Beträgt die Macht eines Spie­lers weni­ger als die Hälf­te des Spie­lers mit den meis­ten Macht – Punk­ten, bekommt die­ser Spie­ler die Hälf­te die­ser Macht – Punk­te.

Am Anfang des Spiels ist immer der Spie­ler der Cthul­hu – Frak­ti­on Start­spie­ler, dies bleibt aber nicht so. Ab der 2. Run­de ist der Spie­ler mit der meis­ten Macht Start­spie­ler. Er darf nun bestim­men ob die­se Run­de im oder gegen den Uhr­zei­ger­sinn gespielt wird.

In der Unter­gangs­pha­se wer­den zuerst die Unter­gangs­punk­te auf der ent­spre­chen­den Leis­te vor­ge­rückt. Jeder Spie­ler bekommt für jedes eige­ne kon­trol­lier­te Tor einen Unter­gangs­punkt und setzt die­se dann ent­spre­chend auf der Unter­gangs­leis­te vor, z.B. 3 kon­trol­lier­te Tore geben 3 Unter­gangs­punk­te.

Nun, begin­nend mit dem Start­spie­ler, darf sich jeder ent­schei­den, ob er das Ritu­al der Aus­ra­die­rung bestrei­ten möch­te. Hier­für muss er Macht ent­spre­chend dem Mar­ker auf der Aus­ra­die­rungs­leis­te aus­ge­ben und bekommt nun noch ein­mal die glei­che Anzahl Unter­gangs­punk­te wie in der Unter­gangs­pha­se zuvor. Wird das Ritu­al von einem Spie­ler durch­ge­führt, wer­den die Kos­ten auf der Aus­ra­die­rungs­leis­te erhöht und der nächs­te Spie­ler muss nun schon mehr bezah­len um das Ritu­al aus­zu­füh­ren. Zusätz­lich bekommt man für das Aus­füh­ren des Ritu­als noch ein “Älte­res Zei­chen” aus dem Beu­tel. Eines für jeden “Gro­ßen Alten”, den man zu der Zeit auf dem Spiel­brett hat.

Auf den “Älte­ren Zei­chen” steht eine Zahl zwi­schen 1 und 3, dies bedeu­tet wie­vie­le Unter­gangs­punk­te das Zei­chen Wert ist. Sie kön­nen vom Spie­ler jeder­zeit aus­ge­spielt wer­den. Nor­ma­ler­wei­se hält man sie bis zu einem güns­ti­gen Zeit­punkt ver­deckt, wis­sen doch die ande­ren Spie­ler noch nicht wie­vie­le Sieg­punk­te dort noch ver­deckt lie­gen.

Nun kön­nen die Spie­ler begin­nend mit dem Start­spie­ler in der Akti­ons­pha­se ihre Macht­punk­te für ver­schie­de­ne Aktio­nen aus­ge­ben. Jeder Spie­ler macht immer eine Akti­on, dann kommt der nächs­te Spie­ler an die Rei­he, dies geht solan­ge, bis alle Spie­ler ihre gan­zen Macht­punk­te aus­ge­ge­ben haben. Was ist mög­lich?

  1. Es kön­nen Kul­tis­ten rekru­tiert wer­den in einem Gebiet, wo schon eine eige­ne Ein­heit steht. Pro Akti­on kann nur ein Kul­tist rekru­tiert wer­den. Kos­ten: 1 Macht
  2. Pro Akti­on kann ein Mons­ter auf den Spiel­plan beru­fen wer­den, auf einem Bereich mit einem kon­trol­lier­ten Tor. Kos­ten: Unter­schied­lich, steht auf der Frak­ti­ons­kar­te
  3. Die “Gro­ßen Alten” kön­nen erweckt wer­den. Dies geschieht unter bestimm­ten Bedin­gun­gen, die auf der Frak­ti­ons­kar­te geschrie­ben ste­hen. Kos­ten eben­falls unter­schied­lich
  4. Für das Errich­ten eines Tores muss ein Kul­tist in der Regi­on ohne Tor ste­hen. In jedem Gebiet kann nur ins­ge­samt ein Tor errich­tet wer­den. Kos­ten: 3 Macht
  5. Für jeden Macht­punkt kann eine Ein­heit um ein Feld bewegt wer­den.
  6. Ein Kampf kos­tet 1 Macht. Haben 2 Frak­tio­nen Figu­ren in einem glei­chen Gebiet ste­hen, kann ein Kampf dekla­riert wer­den. Sie kön­nen aber auch fried­lich neben­ein­an­der ste­hen blei­ben.
  7. Für den Kos­ten von 1 Macht kann ein Kul­tist gefan­gen genom­men wer­den. Dafür müs­sen sich ein geg­ne­ri­scher Kul­tist und ein eige­nes Mons­ter im glei­chen Gebiet befin­den. Der gefan­ge­ne Kul­tist wird vom Spiel­brett genom­men und auf die eige­ne Frak­ti­ons­kar­te gestellt. Gefan­gen­nah­me zählt nicht als Kampf­ak­ti­on.

Wenn die Macht aller Spie­ler auf­ge­braucht ist endet die Run­de. Mit Fort­schrei­ten des Spie­les wer­den die Spie­ler ihre Spruch­bü­cher frei­schal­ten, wel­che ihnen den Zugang zu neu­en Aktio­nen gewährt. Gro­ße Alte haben ihre eige­nen spe­zi­el­len Aktio­nen.

Im Kampf gibt es Fähig­kei­ten, die Vor- oder nach der Schlacht ein­ge­setzt wer­den kön­nen. Dies kön­nen Spe­zi­al­fä­hig­kei­ten oder durch Spruch­bü­cher erwor­be­ne Fähig­kei­ten sein.

Anschlie­ßend wird die Stär­ke jedes Kampf­teil­neh­mers ermit­telt. Alle Kul­tis­ten und Mons­ter haben einen Kampf­wert, der sich nor­ma­ler­wei­se von 0 – 3 bewegt. Die Stär­ke der Gro­ßen Alten benö­tigt meist eine klei­ne Berech­nung, die diver­se Fak­to­ren mit ein­be­zieht. Der Kampf­wert gibt die Anzahl der zu wer­fen­den Wür­fel für jeden Teil­neh­mer an. Der Kampf fin­det gleich­zei­tig statt. Jede 6 tötet einen Geg­ner, jede 4 oder 5 ver­ur­sacht einen Rück­zug. Dabei ist es egal, ob Kul­tist, Mons­ter oder Gro­ßer Alter, eine 6 tötet immer eine Figur. Dabei darf man selbst ent­schei­den, wel­che Figu­ren getö­tet wer­den, wenn meh­re­re zur Aus­wahl ste­hen.

Cthulhu Wars - Figuren und Spielplan
Cthul­hu Wars – Figu­ren und Spiel­plan

Die Spruch­bü­cher brin­gen den Frak­tio­nen neue, unter­schied­li­che Fähig­kei­ten, die durch bestimm­te Anfor­de­run­gen frei­ge­schal­tet wer­den. Sind sie ein­mal ver­füg­bar, blei­ben sie das gan­ze Spiel erhal­ten. Jedes indi­vi­du­el­le Spruch­buch erwei­tert die Mög­lich­kei­ten signi­fi­kant. Sind alle sechs Spruch­bü­cher einer Frak­ti­on frei­ge­schal­tet, wer­den nütz­li­che Effek­te aus­ge­löst. Kämp­fe sind nun unein­ge­schränkt und das Spiel kann ab nun gewon­nen wer­den.

Die “Gro­ßen Alten” zu erwe­cken, kos­ten eini­ges an Macht­punk­ten und spe­zi­el­le Anfor­de­run­gen müs­sen erfüllt sein. Im Kampf zäh­len die “Gro­ßen Alten” genau wie jede ande­re Ein­heit, sie haben spe­zi­el­le Regeln, wie­vie­le Wür­fel sie im Kampf bekom­men und auch sie wer­den von einem ein­zi­gen Kill getö­tet.

Spielende:

Wenn ein Spie­ler auf der Unter­gangs­leis­te die 30 betritt oder über­schrei­tet, endet das Spiel nach Abschluss die­ser Unter­gangs­pha­se. Alle Spie­ler kön­nen noch ein­mal das Ritu­al des Unter­gan­ges durch­füh­ren und ein Älte­res Zei­chen zie­hen, wenn sie mögen.

Cthulhu Wars
Cthul­hu Wars

Wenn der Ritu­al­mar­ker auf der 10 ange­kom­men ist, lan­det er danach auf dem “Sofor­ti­ger Tod” Feld und das Spiel endet eben­falls nach Abschluss der Unter­gangs­pah­se.

Bei­de Mög­lich­kei­ten, das Spie­len­de ein­zu­läu­ten fin­den am Ende der Unter­gangs­pha­se statt. Der Spie­ler mit den meis­ten Macht­punk­ten gewinnt, wenn er zusätz­lich die sechs Spruch­bü­cher frei­ge­schal­tet hat. Soll­te das nicht der Fall sein, gewinnt der­je­ni­ge Spie­ler der auf der Unter­gangs­leis­te am wei­tes­ten vor­ne ist und alle sechs Spruch­bü­cher besitzt. Ein Spie­ler kann jeder­zeit sei­ne ver­deck­ten “Älte­ren Zei­chen” auf­de­cken, Wenn die­se ihn auf der Unter­gangs­leis­te auf die 30 oder dar­über hin­aus­brin­gen, endet das Spiel sofort. Die ande­ren Spie­ler kön­nen ihre Älte­ren Zei­chen nun auch noch auf­de­cken und auf der Unter­gangs­leis­te dem­entspre­chend vor­rü­cken. Zum Sieg ver­hel­fen tut dies aber wei­ter­hin nur, wenn alle sechs Spruch­bü­cher vor­han­den sind.

Wenn das Spiel endet und kein Spie­ler hat die sechs Spruch­bü­cher erreicht, haben alle Spie­ler ver­lo­ren.

Fazit:

Cthulhu Wars- Figuren und Spielplan

Was soll ich zu die­sem Spiel sagen? Ein­zig­ar­tig, groß­ar­tig, geni­al. Ich bin echt froh, das wir die gro­ße Inves­ti­ti­on gewagt und uns Cthul­hu Wars zuge­legt haben, denn sonst wäre uns ein ech­ter Lecker­bis­sen ent­gan­gen. Es spielt sich unge­mein schnell, flüs­sig und ist den­noch hoch stra­te­gisch. Alle Frak­tio­nen spie­len sich sehr unter­schied­lich und das ist auch gut so. Das Spiel ist wirk­lich gut balan­ciert, obwohl es einem in den ers­ten Spie­len gar nicht so vor­kommt. Man ist immer der Mei­nung, das man mit die­ser Frak­ti­on gar nicht gewin­nen kann, die ande­ren sind mit ihren Fähig­kei­ten viel zu stark. Aber das ist kei­nes­wegs der Fall. Jedoch braucht man braucht halt Geduld und eini­ge Anläu­fe, bis man die Vor­zü­ge jeder Frak­ti­on ent­deckt und aus­pro­biert hat. Das ist eines der gro­ßen Rei­ze des Spiels, die rich­ti­gen Stra­te­gi­en für die jewei­li­gen Frak­tio­nen zu ent­wi­ckeln. Das wird eini­ge Zeit dau­ern und man möch­te am bes­ten die glei­che Frak­ti­on noch­mal spie­len, um es dann bes­ser zu machen.

Wenn man asy­me­tri­sche Spie­le mag, dann ist Cthul­hu Wars genau das Rich­ti­ge. Da alle Infor­ma­tio­nen für alle Spie­ler offen lie­gen und kei­ner irgend­wel­che gehei­men Sachen durch Kar­ten oder ähn­li­ches aus­spie­len kann, bie­tet das Spiel gro­ße stra­te­gi­sche Mög­lich­kei­ten. Auch gewinnt nicht der­je­ni­ge mit dem meis­ten Wür­fel­glück in den Kämp­fen oder das meis­te Kar­ten­glück hat, son­dern der mit der bes­ten Stra­te­gie. Nicht immer ist es am bes­ten, gleich am Anfang zu weit vor­ne zu sein und dann sein Pul­ver schon ver­schos­sen zu haben.

Der Preis ist enorm, das muss ich sagen, und als Brett­spie­ler mag man den­ken, man für den Preis bekom­me ich 5 ande­re Spie­le. Der gewief­te Minia­tu­ren­spie­ler hin­ge­gen mag lachen und sagen, wann bekommt man schon sovie­le Figu­ren für so einen klei­nen Preis. Alles Ansichts­sa­che.

Cthul­hu Wars ist für mich in Sachen Area – Con­trol – Spiel ganz weit vor­ne und ich freue mich schon auf die Ende die­sen Jah­res ein­tref­fen­den neu­en Figu­ren aus der Kick­star­ter Kam­pa­gne Ons­laught Two. Man, wo soll ich die­se gan­zen Figu­ren denn nur alle lagern?