Schlagwort-Archive: Hamburg

Brett Hamburg 2018 – Bericht

Auch in diesem Jahr wollten wir der Brett in Hamburg einen Besuch abstatten. Da Peter und Lars dieses mal nicht mitkommen konnten, sprangen zu unserer großen Freude Sonja & Kai dafür ein. Gewissermaßen in letzter Minute wurden noch Spiele für den Flohmarkt herausgesucht, in die Listen eingetragen und am Abend zuvor noch etikettiert.

Am Samstag gegen 8:30 machten wir uns dann auf in Richtung Hamburg. Das Auto hatten wir mit den ganzen Kisten den Abend zuvor schon gepackt, sodass nur noch die Rucksäcke und Jacken reingeworfen werden mussten.

Wie immer, wenn wir nach Hamburg unterwegs sind, kamen wir auch dieses Mal nicht ohne Stauerlebnis aus. So trafen wir dann leider erst um kurz nach 11 Uhr an der Veranstaltung ein, vor der sich bei herbstlichen und sonnigen Temperaturen schon eine lange Warteschlange gebildet hatte. Während Martin dann das Auto parkte, schleppten wir anderen drei schon mal die Kisten in der Schlange weiter gen Kasse entgegen. Wir kamen mit den Mitwartenden ins Gespräch und unterwegs trafen wir auch noch den lieben Mario, mit dem wir uns eine Weile unterhielten, und dem Sonja gleich ihr vorher verhandeltes “Furcht” in die Hand drückte.

So verging die Wartezeit wie im Fluge, alle waren fröhlich und freuten sich, keiner hatte was zum Aussetzen und so konnten wir gegen 11:30 Uhr das Gymnasium von Rahlstedt betreten, wo wir uns sogleich auf den Weg zum Flohmarkt machten. Hier war schon jede Menge los, obwohl er sich dieses Mal sogar über 2 Räume erstreckte. Wir verteilten die Spiele auf die verschiedenen Räume, Sonja wurden beim Auspacken gleich einige aus den Händen gerissen.

2018 Brett Hamburg
2018 Brett Hamburg

Die Jungs verschwanden dann irgendwie mit einigen Taschen wieder vor dem Eingang, währenddessen Sonja und ich uns ins Getümmel des Flohmarktes stürzten, um noch einige Schnäppchen zu ergattern. Es war wirklich durch die vielen Menschen wieder unerträglich heiß und stickig in dem Raum. Auch war es sehr unglücklich das sich die Kassenschlange zum Bezahlen der Flohmarktartikel mitten durch den ersten Raum wand. So konnte man dort gar nicht schauen, ohne gleich irgendwie mitten in der Schlange gefangen zu sein, das könnte man beim nächsten Mal vielleicht etwas besser lösen. Denn im ersten Raum war eindeutig mehr los, als im zweiten. Denkbar wäre es die Kasse vielleicht irgendwie nach draußen zu verlagern, das man sozusagen beim Herausgehen bezahlt, oder das Bezahlsystem an sich vielleicht digitalisiert, damit es einfach etwas schneller gehen kann. Naja, das ist ja Jammern auf hohem Niveau.

Brett Hamburg 2018 – Bericht weiterlesen

Hamburger Tactica 2018 – Bericht

Wie in jedem Jahr führte uns ein Ausflug Ende Februar traditionell nach Hamburg zur Tactica. Der Unterschied war das uns dieses Mal der Samstag ausreichte, da wir dieses Jahr aufgrund von krankheitsbedingten Ausfällen keine Platte ausstellen konnten. So fuhren wir vier dieses Mal ganz bequem erst gegen 10 Uhr los und kamen ohne irgendwelche Behinderungen relativ schnell am Zielort an. Der Parkplatz vor dem Bürgerhaus war natürlich schon vollständig belegt, aber so ein Insider wie Peter findet auch noch die geheimen Parkplätze und so parkten wir unverhofft direkt neben Dirk und seiner Frau, die wir dort auch direkt trafen. Nach einem kurzen Plausch machen wir uns auch auf den Weg in Richtung Eingang.

Hamburger Tactica 2018
Hamburger Tactica 2018

Hier kamen wir super schnell durch, weil ja die meisten schon drin waren. Mein Weg führte mich als Erstes zum Flohmarkt, der ja wie jedes Jahr auf einer der Kegelbahnen stattfand. Dort ist es leider sehr düster und jedes Mal total überfüllt. Man kommt an die Tische der Verkäufer eigentlich sehr schlecht heran, da der Gang auch sehr eng ist, staut es sich auch sehr oft. Meiner Meinung nach ist das eigentlich etwas unglücklich gelöst.

Direkt im Vorraum zum Flohmarkt sind nun die beiden von Nanostrategie untergekommen, der Platz ist für sie sicherlich um einiges besser, als der direkt neben dem Eingang zu den Toiletten. Peter hatte dort einiges vorbestellt und holte diese Sachen auch im Laufe unseres Besuches ab, aber erst einmal ließ er die Sachen noch dort, damit wir sie nicht die ganze Zeit mit herumschleppen mussten. Martin, Peter und die beiden unterhielten sich auch noch eine ganze Weile, währenddessen ich mich schon einmal beim einzigen Brettspielhändler vor Ort umschaute. Früher waren es noch die Heidelberger, jetzt gehören sie auch zu Asmodee. Leider gab es auch hier für mich nichts, was ich nicht entweder schon hätte oder wo mich die Preise doch etwas abgeschreckt haben, das geht auch deutlich günstiger. Nunja.

Den ganzen Bericht mit weiteren Fotos [icon name=”image”] könnt Ihr hier nachlesen: Hamburger Tactica 2018 – Bericht

Brett 2017 – Eindrücke

Auch dieses Jahr waren wir auf der Brett in Hamburg zu Gast. Ausgestellt haben wir dieses Mal nichts, sondern wir hatten nur einige Spiele für den (echt gut besuchten) Flohmarkt mit dabei. So konnten wir die Zeit nutzen, uns auf der Veranstaltung in Ruhe um zuschauen, alte Bekannte zu treffen und das eine oder andere neue Spiel auszuprobieren.

Um 13 Uhr waren wir bei der offiziellen Premiere von “Nova”, dem brandneuen Spiel von Andrea Bönnen dabei. Nova? Ja, das Nova, dessen Prototyp wir vor einigen Monaten in Herne ausprobieren durften. Herzlichen Glückwunsch zur Veröffentlichung 🙂

Nova
Nova

Bei unserem Rundgang entdecken wir auch ein wunderschön angemaltes Scythe Spiel. So ist das natürlich noch eindrucksvoller, also so allein schon. Ebenfalls fanden wir ein echt fantastisches Cthulhu Wars mit bemalten Figuren. Dabei hat jede Fraktion ihr eigenes, eindeutiges Farbschema bekommen. Das ganze dann präsentiert auf einem selbst gebauten Spielfeld, einfach ein Hingucker.

Im Laufe des Rundganges verschlug es uns auch in die Karibik: Die “Piraten der sieben Weltmeere” hatten uns an Bord geholt und wir gingen mit ihnen auf Kaperfahrt. Ein schönes Spiel, mit einem interessanten “Kampfmechanismus”. Hierbei werden die Schiffe jedes Teilnehmers durch Würfel repräsentiert. Bei einem Kampf werden alle Würfel in den Spieldeckel geworfen und anschließend Ausgewertet. Dabei werden immer die Würfelpaare betrachtet, die am nächsten beieinander liegen und deren Augen verglichen. Das “Schiff” mit der höheren Augenzahl, versenkt das niedrigere. Dies geht so lange, bis eine Seite vernichtet ist. Sollte man dann noch übrig sein, gibt es Beute in Form von Warenkarten. Eine schöne Idee.

In einem anderen Raum fand sich dann ein herrenloses “Klask”, das Steffi und Lars gleich unter Beschlag nahmen und eine Partie spielten. Ein mal anders umgesetzter Tischkicker.

Zwischendurch hörten wir über die Durchsage vom stattfindenden Brettspielquiz – da konnten wir nicht widerstehen und wollten unser Glück versuchen bzw. Faktenwissen testen. Zuerst fanden wir uns dafür in einer großen Runde ein und teilten uns in Teams auf. Wir entschieden uns für das Team des Namens “bretterwisser.de”. Dann konnte es mit den insgesamt 16 Fragen aus 4 verschiedenen Gebieten rund ums Brettspiel losgehen.

Einige Antworten wussten wir tatsächliche sofort, andere erfordernden dann doch etwas mehr Beratung im Team – wobei die Betonung doch durchaus auch bei einigen Fragen auf “rat”en lag 😉 Wir lieferten uns ein enges Rennen mit der uns gegenüber sitzenden Gruppe und schafften es am Ende dann doch, 2 Punkte Vorsprung herauszuarbeiten und das Quiz für uns zu entscheiden – wir waren zu viert ein tolles Team. Den Preis teilten wir ins dann einvernehmlich auf und genossen den Rest des Tages als Quizsieger.

Anschließend gingen wir nach unten zur Spieleausleihe und besorgten uns das interessant klingende “Rampage”. Mal was ganz anders: Monster ziehen durch eine Stadt, Fressen Meeple und zerstören die Gebäude. Macht sehr viel Spaß 😉

Damit ging dann auch so langsam ein wunderbarer Tag in Hamburg für uns zu Ende. Es war wieder sehr schön! Danke an das klasse Orga-Team!