Gespielt – Der wöchentliche Spielerückblick Nr. 5

Woche vom 13.02. – 19.02.17 KW 7

An diesem Spielmittwoch entschlossen wir uns unüblicher Weise mit unserer Seafallkampagne weiterzumachen. Die Jungs meinten, wir müssten damit ja mal weiterkommen. Also gesagt, getan.

Seafall

Diese Runde begann für mich relativ gut, da meine Mitspieler in der letzten Partie schon für mich mitgearbeitet hatten. Ich hatte beim Erforschen eine Karte gefunden, die es mir ermöglichte eine bestimmte Insel mit 3 automatischen Erfolgen zu erkunden. Doch dafür mussten erst mal 4 Kolonien gegründet sein, welches die Jungs schon netter Weise für mich erledigt hatten. So brauchte ich nur meinen Berater, den Navigator einzusetzen um noch mehr Würfel zu erhalten und so war es kein Problem dies Insel zu erforschen.Dies brachte mit dann gleich erst mal zwei Ruhmespunkte ein, zusätzlich konnte ich durch das Bauen von einem Gebäude und Aufwertungen meine Ruhmespunkte noch weiter in die Höhe schrauben.

Doch nun war es mit der Herrlichkeit erst einmal vorbei, war doch mein Geld so gut wie aufgebraucht. So konnte ich die nächsten Runden leider nicht viel machen, das ermöglichte den Herren mich ein- und später leider auch zu überholen. Dagegen konnte ich auch leider nichts tun, lief es am Anfang bei mir, nun lief es bei den Herren der Schöpfung, außer Lars, der war diesmal irgendwie anfangs ziemlich weit abgeschlagen.

Peter und Martin lieferten sich einen erbitterten Kampf um den Sieg, den Martin hauchdünn für sich entschied, da Peter leider noch eine Runde fehlte um die fehlenden Ruhmespunkte auch einzuheimsen. Lars hatte sich dann an mir auch noch vorbeigeschlichen, so ein Mist. Scheinbar mag mich das Spiel nicht so recht, obwohl es diesmal sehr flott und flüssig lief und wir nur ca. 2 Stunden für die Partie benötigten.

Seafall – unsere Inseln
Seafall – das Seegebiet
Seafall – Steffis Provinz

Infobox - SeaFall

SeaFall - Cover
3-5
ab 14
120-180

Autoren Rob Daviau, JR Honeycutt
Grafiker Jared Blando, Rob Daviau, Brian Valeza
Verlag Heidelberger Spieleverlag
Jahr 2016
Thema Zivilisation, Entdecken, Seefahrt
Mechaniken Campaign / Battle Card Driven, Rasterbewegung, Kartenhand verwalten, Time Track, Handel

Du planst "SeaFall" zu kaufen?
Dann unterstütze uns doch bitte:

Dungeon Roll

Obwohl wir noch Zeit für eine zweite Partie Seafall gehabt hätten, wollten wir nach dem Essen lieber noch eine kurze Partie Dungeon Roll spielen. Dabei handelt es sich um eine Art “Push Your Luck” Spiel. Man versucht in verschiedenen Stufen mit seinem Helden durch den Dungeon zu laufen und dabei in jeder folgenden Stufe mehr Monster zu besiegen. Diese sind auf Würfeln abgebildet und werden ebenfalls mit den Würfeln des Helden besiegt. Dabei können die verschiedenen Monster teilweise nur mit bestimmten Symbolen besiegt werden.Ein gutes Handling mit den Würfeln ist hierbei erforderlich. In meiner zweiten Runde schaffte ich es ohne Probleme mich bis Level 7 zu bewegen, was mir einen uneinholbaren Vorteil gegenüber den Herren brachte. Ein lustiges und schnelles Spiel, bei dem man einfach rechtzeitig aufhören muss.

Dungeon Roll – Die Heldengruppe
Dungeon Roll – Material
Dungeon Roll – Die Monster

Infobox - Dungeon Roll

Dungeon Roll - Cover
1-4
ab 8
15

Autoren Chris Darden
Grafiker Eric J. Carter, Ryan Johnson, Rob Lundy
Verlag Pegasus Spiele
Jahr 2013

Du planst "Dungeon Roll" zu kaufen?
Dann unterstütze uns doch bitte:

Die Kolonisten

Am Freitag Abend ergab es sich, das es nach einem leckeren Abendessen noch zu einer Dreier-Partie ” Die Kolonisten” kam. Diesmal hatten wir uns vorgenommen alle vier Epochen zu spielen, da es noch früh am Abend war. Peter war voll motiviert und steckte seine ganze Energie in den Aufbau seiner kleinen Gemeinde.

Was bei einem vollen Spiel sehr hinderlich ist, sind die langen Wege zu den verschiedenen Orten und Aktionen. Wir hatten die Kolonie der Gesandten mit dabei, die es uns erlaubte, einen zusätzlichen Verwalter mit auf den Spielplan zu nehmen. Anfangs war das dann auch ein Vorteil, später als wir alle drei den zweiten Verwalter hatten, wurde es doch recht eng auf dem Spielplan und hätte man nicht wie wir die Kolonie der Lords noch gehabt, hätte das Benutzen einer schon besetzten Aktion ordentlich Abgaben gekostet.

So war es für uns doch relativ leicht, sich über den Spielplan zu bewegen. Dadurch merkt man das sich jedes Spiel durch die zufällige Auswahl der Kolonien jedes Mal anders spielt. Ich denke an Abwechslung wird es uns nicht mangeln, so muss man sich immer an die veränderten Begebenheiten anpassen.

Was mich ab Ende der zweiten Epoche etwas genervt und aufgehalten hat, war die Ernährung der Bürger. Diese benötigten nämlich am Ende jedes Jahres pro Bürger eine Nahrung, wenn sie denn in Gebäuden arbeiten. Später brauchen die Kaufleute sogar zwei Nahrung und eine Kleidung. Da wäre es hilfreich gewesen, wäre die Kolonie der Lageristen am Start gewesen, die uns größere Lagerstätten für unsere Ressourcen zur Verfügung stellt. Denn umso weiter man im Spiel fortgeschritten ist, umso mehr ist Ressourcen bekommt man, die man dann auch irgendwo unterbringen kann.

Selbst Peter hatte seine liebe Mühe damit, hatte er doch bei einer der ersten Parteien behauptet, das Lagerfläche doch überhaupt kein Problem wäre. Obwohl wir den Eindruck hatten, das das Spiel relativ schnell voran Schritt, waren wir am Ende doch erst um kurz vor 11 fertig, für eine volle Partie benötigt man also locker 3 – 4 Stunden.

Diese vergehen aber wie im Fluge,wenn man richtig drin ist im Spiel, es hat auf jeden Fall Lust auf mehr gemacht. Das Endergebnis war für mich mehr als niederschmetternd, Peter gewann mit 240 Punkten vor Martin mit 220 und mir abgeschlagen mit 160. Beim nächsten Mal wirds vielleicht besser.

Die Kolonisten
Die Kolonisten – Das große Spielfeld
Die Kolonisten – ganz schön viel auf dem Spielfeld

Infobox - Die Kolonisten

1-4
ab 12
30-360

Autoren Tim Puls
Grafiker Klemens Franz
Verlag Lookout Games, Mayfair Games
Jahr 2016
Thema Zivilisation
Mechaniken Area Movement, Karten draften, Kartenhand verwalten, Modulares Spielbrett, Tile Placement

Du planst "Die Kolonisten" zu kaufen?
Dann unterstütze uns doch bitte:

Leider konnten wir diese Woche keine weiteren Spiele schaffen, dafür kommen aber wieder 3 neue Spiele auf den Pile of Shame, zwei Kickstarter, die beide eingetroffen sind und auf der Hamburg Tactica habe ich auch noch ein Spiel gefunden, was schon immer auf meiner Wunschliste stand: Arcadia Quest Inferno, wie ihr schon gelesen habt, Lobotomy und Rum & Bones (2nd Edition)


Von den beiden Kickstartern habe ich nur die Grundbox mit aufs Foto genommen, das Unboxing kommt noch in einem extra Beitrag. Wird Zeit das wir wieder ein wenig am Pile arbeiten.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.