Schlagwort-Archive: Kennerspiel des Jahres

Nominierte und empfohlene Spiele bei den Letteraner Brettspielern

Am letz­ten Frei­tag Abend sind wir der Ein­la­dung von Dor­le der Let­te­ra­ner Brett­spie­ler gefolgt und haben die begeis­ter­ten Brett­spie­ler dort besucht. Span­nen­der Wei­se war auch Udo Bartsch vor Ort, einem der Juro­ren der Spiel des Jah­res Jury!

Somit stand der Abend natür­lich unter dem The­ma “Spiel des Jah­res”. Dank der guten Orga­ni­sa­ti­on waren alle nomi­nier­ten Spie­le, sowie die der Emp­feh­lungs­lis­ten, ver­füg­bar und konn­ten gespielt wer­den. Udo stell­te uns freund­li­cher Wei­se jedes der Spie­le kurz vor, ent­hüll­te die Beweg­grün­de für die Nomi­nie­run­gen und stell­te sich ins­ge­samt den Fra­gen der Lau­schen­den.

Wel­che Spie­le sind eigent­lich die­ses Jahr nomi­niert?

Spiel des Jahres 2017 (nominierte)

  • King­do­mi­no
    Ein Lege­spiel, das dem guten alten Domi­no nach­emp­fun­den ist, die­ses aber auf eine neue Ebe­ne hebt, indem man ein klei­nes König­reich auf­baut.
  • Wett­lauf nach El Dora­do
    Ein Wett­lauf- und Deck­bau­spiel durch den Dschun­gel.
  • Magic Maze
    Vier Hel­den sind in einem magi­schen Kauf­haus unter­wegs und wol­len ihre Aus­rüs­tung steh­len… doch die Spie­ler dür­fen sich nicht abspre­chen und jeder hat nur ein­ge­schränk­te Han­dels­mög­lich­kei­ten. Wird es gelin­gen?

Kennerspiel des Jahres 2017 (nominierte)

  • Ter­ra­for­ming Mars
    Wie der Name schon ver­rät, ter­ra­fo­mie­ren wir hier den Mars in die­sem fan­tas­ti­schem Spiel. Hier hat man wirk­lich das Gefühl, mit sei­nen For­schun­gen, Fir­men und Ereig­nis­sen etwas zu leis­ten.
  • Räu­ber der Nord­see (Rezen­si­on)
    Was machen Vikin­ger gern? Natür­lich Beu­te sam­meln. Dafür stel­len wir unse­re Trupps zusam­men und gehen auf Beu­te­tour für Ruhm und Ehre in Val­hal­la.
  • EXIT — Das Spiel
    Span­nen­der und knif­fe­li­ger Team-Rät­sel­spaß

Empfehlungsliste

  • Shift­ago
    Abs­trak­tes Tak­tik­spiel mit simp­len Regeln und tol­lem Mate­ri­al
  • Das Gri­moi­re des Wahn­sinns
    Wir als Zau­ber­schü­ler haben natür­lich das ver­bo­te­ne Buch geöff­net und müs­sen gemein­sam des­sen Unheil wie­der ver­ban­nen
  • Les Poi­lus
    Gemein­sam die Wir­ren den 1. Welt­krie­ges über­ste­hen
  • Klask
    Ein inno­va­ti­ves, magne­ti­sches Tisch­fuss­ball­spiel

Nach­dem uns Udo einen Über­blick ver­schafft hat­te, kam natür­lich auch die auch die Fra­ge auf, wie es zu der Dop­pel­no­mi­nie­rung, also zwei Spie­le von einem Ver­lag (ein Novum), gekom­men sei. Die Ant­wort ist so kurz wie ein­leuch­tend: Man ver­sucht beim Ver­ein “Spiel des Jah­res e.V.” die bes­ten Spie­le des Jah­res zu neh­men. Der her­aus­ge­ben­de Ver­lag wür­de dabei kei­ne gro­ße Rol­le spie­len.

Auch wur­de aus der Run­de gefragt, ob es in Zukunft viel­leicht auch einen Preis für Exper­ten­spie­le von der Jury geben wür­de. Denn schließ­lich wären doch auch aus die­ser Kate­go­rie etli­che gute erschie­nen. Lei­der wür­de dies jedoch den Rah­men des Mach­ba­ren spren­gen und wohl auch trotz allem nicht die gro­ße Ver­brei­tung fin­den, wie es beim “Spiel des Jah­res” oder auch dem “Ken­ner­spiel des Jah­res” mög­lich wäre. Nicht zuletzt wäre der Auf­wand immens. Es wäre kaum zu schaf­fen, Spie­le zu tes­ten, die eini­ge Stun­den Spiel­zeit hät­ten. Denn für ein gutes Ergeb­nis spielt man sie nicht nur ein­mal und da wird es dann mit der Zeit schon knapp.

Bei den gan­zen Preis­kan­di­da­ten reich­te natür­lich ein Abend nicht aus, sie alle zu tes­ten. Doch eine klei­ne Aus­wahl konn­ten wir schon aus­pro­bie­ren. Unter ande­rem beschränk­ten wir uns an die­sem Abend auf uns unbe­kann­te Spie­le und nah­men uns King­do­mi­no, Wett­lauf nach El Dora­do und Magic Maze an.

Infobox — Kingdomino

Kingdomino - Cover
2–4
ab 8
15–20

Autor Bru­no Catha­la
Gra­fi­ker Cyril Bou­quet
Ver­lag Pega­sus Spie­le, Lautapelit.fi, Blue Oran­ge Games, Le Grand Mas­sif, Fee­lin­di­go, …
Jahr 2016
Aus­zeich­nun­gen Spiel des Jah­res 2017
The­ma Städ­te­bau, Fan­ta­sy, Mit­tel­al­ter, Gebiets­aus­bau
Mecha­ni­ken Kar­ten draf­ten, Pat­tern Buil­ding, Tile Pla­ce­ment, Varia­ble Pha­se Order

Du planst “Kingdomino” zu kaufen?
Dann unterstütze uns doch bitte:

Infobox — Magic Maze

Magic Maze - Cover
1–8
ab 8
15

Autor Kas­per Lapp
Gra­fi­ker Gyom
Ver­lag Pega­sus Spie­le, Lautapelit.fi, Sit Down!, Dude Games, VR Dis­tri­bu­ti­on, …
Jahr 2017

Du planst “Magic Maze” zu kaufen?
Dann unterstütze uns doch bitte:

Infobox — Wettlauf nach El Dorado

Wettlauf nach El Dorado - Cover
2–4
ab 10
30–60

Autor Rei­ner Kni­zia
Gra­fi­ker Franz Voh­win­kel
Ver­lag Ravens­bur­ger Spie­le­ver­lag GmbH
Jahr 2017
The­ma Ren­nen
Mecha­ni­ken Area Move­ment, Kar­ten draf­ten, Deck / Pool Buil­ding, Ras­ter­be­we­gung

Du planst “Wettlauf nach El Dorado” zu kaufen?
Dann unterstütze uns doch bitte:

Wel­che Spie­le sehen wir in der Favo­ri­ten­rol­le? Für uns scheint “Wett­lauf nach El Dora­do” das inter­es­san­tes­te Spiel zu sein, das Ren­nen wird aber ver­mut­lich King­do­mi­no für das Spiel des Jah­res machen. Das Ken­ner­spiel des Jah­res wird hof­fent­lich das wun­der­ba­re “Räu­ber der Nord­see” bekom­men, auch wenn da schon sehr eng ist — im Grun­de könn­te jedes Gewin­nen.

Ein fan­tas­ti­scher Abend vol­ler neu­er Ein­drü­cke und sym­pa­thi­schen Spie­lern und Spie­le­rin­nen! Vie­len Dank für die lie­be Ein­la­dung. Wir kom­men doch gern wie­der bei Euch vor­bei.

7 Wonders — Kennerspiel des Jahres 2011 — Rezension

7 Won­ders ist das ers­te Spiel was den neu­en schwar­zen Pöp­pel “Ken­ner­spiel des Jah­res” bekam. Nun wird die­se Aus­zeich­nung jedes Jahr zusätz­lich zum Spiel- und tum Kin­der­spiel des Jah­res ver­lie­hen und rich­tet sich an Spie­ler, bei denen es auch ein­mal etwas kom­pli­zier­ter sein kann. Wir haben das Spiel noch vor sei­ner Nomi­nie­rung von unse­ren Freun­den geschenkt bekom­men. Vom The­ma und der Mecha­nik hat es uns auch total ange­spro­chen, obwohl es auch eigent­lich nur ein Kar­ten­spiel ist. Es stand also sowie­so auf unse­rer Lis­te. Nun möch­te ich berich­ten, wie sich das Spiel denn nun bewährt hat.

Spielprinzip/Idee:

Wir sind Bau­her­ren in einer anti­ken Stadt und wol­len im Lau­fe von drei Zeit­al­tern ein Welt­wun­der errich­ten. Doch nicht nur die Jahr­tau­send­bau­wer­ke, son­dern auch “Prof­an­bau­ten” brin­gen Punk­te. Dafür müs­sen wir die Res­sour­cen unse­rer Städ­te nut­zen, mit den Nach­barn Han­del trei­ben und die Wirt­schaft vor­an trei­ben. Die­se Auf­ga­be lässt uns nicht mehr los, wir pla­nen und inves­tie­ren, um die nächs­ten Bau­wer­ke viel­leicht kos­ten­los errich­ten zu kön­nen. Aber auch auf die Ver­tei­di­gungs­kraft unse­rer Stadt will geach­tet sein, die Gebäu­de­kar­ten cle­ver aus­ge­wählt, bevor der Kar­ten­sta­pel gleich­zei­tig an die Nach­barn wei­ter­ge­ge­ben wer­den. Hin­ter­las­se Dei­ne Spu­ren in der Geschich­te der Zivi­li­sa­ti­on und errich­te archi­tek­to­ni­sche Wun­der­wer­ke.

Wie immer fin­det Ihr die gan­ze Rezen­si­on hier: 7 Won­ders

Istanbul — Kennerspiel des Jahres 2014 — Rezension

Mit dem Ken­ner­spiel des Jah­res 2014 habe ich eine Wei­le gezö­gert, bis ich es mir letzt­end­lich dann doch zuge­legt habe. Mich sprach das The­ma anfangs irgend­wie nicht an, obwohl wir die Ken­ner­spie­le des Jah­res ja eigent­lich immer blind gekauft haben. Nun ist es nach eini­gem Hin und Her ja doch in unse­rem Spie­le­schrank gelan­det und wir bereu­en es auf kei­nen Fall. Von unse­ren Erfah­run­gen aus den schon gespiel­ten zahl­rei­chen Par­ti­en berich­te ich nun.

Istanbul
Istan­bul

Spielprinzip:

Wir sind Kauf­leu­te und befin­den und auf dem Basar­vier­tel von Istan­bul. Mit unse­ren Gehil­fen wan­dern wir über den Markt um die ren­ta­bels­ten Geschäf­te zu machen. Die ver­schie­de­nen Orte im Vier­tel wer­den genutzt um Aktio­nen aus­zu­füh­ren. Dabei haben wir nur eins im Sinn, Rubi­ne zu sam­meln. Geld und Waren sind zwar auch nicht zu unter­schät­zen, doch gewinnt der­je­ni­ge, der zuerst 5 der wert­vol­len Rubi­ne gesam­melt hat. So gilt es im Bas­ar­ge­tüm­mel den Über­blick zu behal­ten und mög­lichst die kür­zes­ten und lukra­tivs­ten Wege ein­zu­schla­gen.

Wie immer fin­det Ihr die Rezen­si­on hier: Istan­bul