Star Wars X-Wing Welle 1: Y-Wing Rezension

Wie schon gesagt, gibt es zum Star Wars – X-Wing Minia­tu­ren­spiel schon jede Men­ge klei­ne und auch gro­ße Erwei­te­run­gen, die in soge­nann­ten Wel­len erschei­nen. Hier möch­te ich euch jeweils einen kur­zen Über­blick über die ver­schie­de­nen neu­en Schif­fe aus den Erwei­te­run­gen geben, so könnt ihr vor dem Kauf evtl. sehen, ob sie etwas für eure Staf­feln sind oder viel­leicht auch nicht. Dabei gehe ich aber haupt­säch­lich nur auf die Ände­run­gen ein.

Heu­te möch­te ich den Y-Wing aus der Wel­le 1 kurz vor­stel­len.

Beschreibung laut Packung:

Der wider­stands­fä­hi­ge BTL-A4 Y-Wing war einer der viel­sei­tigs­ten Schif­fe der Rebel­len­al­li­anz. Sei­ne gerin­ge­re Wen­dig­keit wur­de durch gro­ße Fle­xi­bi­li­tät in der Bewaff­nung aus­ge­gli­chen.

Y-Wing
Quel­le: Hei­del­ber­ger Spie­le­ver­lag

Spielmaterial:

Zusätz­lich zu der Y-Wing Minia­tur, bekommt man noch neue Mar­ker und Ver­bes­se­run­gen, sowie neue Pilo­ten, die im Basis­spiel nicht vor­han­den sind.

Neue Pilo­ten der Rebel­len­al­li­anz:

  • Pilot der Grau – Staf­fel
  • Pilot der Gold – Staf­fel
  • Hor­ton Salm
  • Dutch Van­der

Neue Auf­wer­tungs­kar­ten:

  • R2 Astro­mech – Drui­de
  • Ionen­ge­schütz
  • R5D8
  • Pro­to­nen­tor­pe­dos

Was kann die Erweiterung?

Der neue Y-Wing kann zwar nicht son­der­lich gut aus­wei­chen, dafür ist er aber gut mit Schil­den und Pan­zern aus­ge­rüs­tet, wodurch er eini­ges ein­ste­cken kann. Zusätz­lich hat er durch 2 Pro­to­nen­tor­pe­dos noch eini­ges an Feu­er­kraft unter der Hau­be. Der upgrad­ba­re Geschütz­turm hat es auch in sich. Mit ihm kann wahl­wei­se ein Blas­ter­ge­schütz oder ein Ionen­ge­schütz mit­ge­führt wer­den, das Ionen­ge­schütz kann im 360 Grad­win­kel schie­ßen.

Fazit: 

Der Y-Wing ist auf jeden Fall eine Anschaf­fung wert. Es bringt neue Mög­lich­kei­ten ins Spiel und das Modell ist wie­der ein­mal wirk­lich schön. Mit der Ionen­ka­no­ne kommt ein neu­er Typ Waf­fen ins Spiel, der den Geg­ner vor allem auch lahm­le­gen kann. Lei­der ist er rela­tiv trä­ge (Bewe­gung 1), hat aber eine super mas­si­ve Pan­ze­rung ( Schild 3, Hül­le 5). Er kann mit 2 Pro­to­nen­tor­pe­dos, einer Astro­mech­ein­heit und der schon erwähn­ten Ionen­ka­no­ne aus­ge­rüs­tet wer­den. Ohne jede Auf­rüs­tung kann der Y-Wing rela­tiv “bil­lig” gespielt wer­den, was nicht zu unter­schät­zen ist. Ansons­ten ist er auf­ge­rüs­tet eher von der “teu­re­ren” Sei­te.

Infobox – Star Wars: X-Wing – Y-Wing

2
ab 14
30 – 45

Ver­lag Hei­del­ber­ger Spie­le­ver­lag

Du planst “Star Wars: X-Wing – Y-Wing” zu kaufen?
Dann unterstütze uns doch bitte:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.