Gespielt – Der wöchentliche Spielerückblick Nr. 11

Woche vom 27.03.17 – 02.04.17 KW 13

Mittwoch

Auch an die­sem Spiele­mitt­woch tra­fen wir uns, wie schon üblich, im Ver­ein. Dies­mal hat­ten wir uns für ein Spiel ent­schie­den, das wir schon lan­ge nicht mehr auf dem Tisch hat­ten: Le Hav­re. Mar­tin und ich hat­ten ges­tern eine Par­tie auf dem iPad begon­nen und dadurch mal wie­der Lust drauf bekom­men.

Le Havre

Das Auf­bau­en zog sich etwas am Tisch, auf dem Tablet wird einem das ja abge­nom­men. Nach­dem wir es nun geschafft hat­ten und auch die Erklä­rung so eini­ger­ma­ßen von­stat­ten gegan­gen war, konn­ten wir dann end­lich los­le­gen. Peter hat­te schon wie­der kei­ne Lust mehr, Spie­le mit viel Erklä­rung sind nicht für ihn. Dabei ist das Spiel­prin­zip von Le Hav­re doch recht schnell erklärt. Man zieht mit sei­nem Schiff ein Feld vor, füllt die Waren auf und ent­schei­det sich für eine Akti­on. Dabei kann man Waren aus dem Depots neh­men oder eine Kar­te von der Aus­la­ge bau­en. Zusätz­lich kann man noch Gebäu­de ver­kau­fen oder kau­fen.

Das war es im Grun­de auch schon, eigent­lich recht sim­pel. Aber da es ja ein Rosen­berg – Spiel ist, kommt wie­der die­se ver­fluch­te Sache mit der Nah­rung hin­zu. Am Anfang brauch man da noch gar nicht groß drauf zu ach­ten, am Ende ist man jedoch sehr froh wenn man es schafft, die erfor­der­li­che Anzahl abzu­ge­ben.

Wir hat­ten uns für eine kur­ze Par­tie ent­schie­den, die damit nur 12 von 20 Run­den dau­er­te. In die­ser Zeit war es unse­re Auf­ga­be, mög­lichst gewinn­brin­gend Gebäu­de und auch Schif­fe zu kau­fen, um durch die­se dann am Spie­len­de mög­lichst wert­vol­le Waren zu ver­schif­fen und letzt­lich so zu ver­sil­bern. Denn gewon­nen hat zum Schluss der reichs­te Spie­ler.

Jedoch, an die wert­vol­len Waren muss man auch erst­mal kom­men, sonst blei­ben einem nur Punk­te für Gebäu­de. So erging es mir jeden­falls. Am Ende fehl­te es an Allem: Nah­rung, Ener­gie und Zeit. Denn hät­te ich noch etwas mehr davon gehabt, wäre mei­ne Maschi­ne­rie etwas bes­ser in Gang gekom­men, glaub­te ich jeden­falls. So blieb mir am Ende nur der 3. Platz.

Es war aber toll, das Spiel mal wie­der auf dem Tisch gehabt zu haben. Beim nächs­ten Mal spie­len wir auf jeden Fall eine lan­ge Par­tie, denn dann kann man sich voll­stän­di­ger ent­wi­ckeln.

Infobox – Le Havre

Le Havre - Cover
1 – 5
ab 12
30 – 150

Autoren Uwe Rosen­berg
Gra­fi­ker Kle­menz Franz
Ver­lag Loo­kout Games
Jahr 2008
The­ma Städ­te­bau, Indus­trie /​Pro­duk­ti­on, See­fahrt, Wirt­schaft
Mecha­ni­ken Worker Pla­ce­ment

Du planst “Le Havre” zu kaufen?
Dann unterstütze uns doch bitte:

King of Tokyo

Im Anschluß soll­te auf­grund der Zeit noch ein klei­nes Absa­cker­spiel daher. Da grif­fen wir beherzt zum im Regal lie­gen­den “King of Tokyo”. Das Spiel woll­te ich schon immer mal aus­pro­biert haben und nun war es end­lich soweit.

Jeder von uns such­te sich ein Mons­ter aus mit dem er Tokyo unsi­cher machen woll­te und schon könnt es los­ge­hen. Die Lebens­punk­te auf 10 gestellt und die Ruh­mes­punk­te auf 0 und schon konn­te der “Rum­ble in Tokyo” star­ten.

Unser Ziel ist ganz ein­fach, als ers­tes 20 Ruh­mes­punk­te zu erlan­gen oder als letz­tes übrig zu blei­ben. Wie machen wir das? Wir wür­feln jede Run­de und kön­nen dabei ent­schei­den ob wir eine bestimm­te Anzahl Ergeb­nis­se behal­ten und die ande­ren noch­mal neu wür­feln, wir kön­nen auch kom­plett neu wür­feln, nach dem drit­ten Wür­fel­wurf bleibt das Ergeb­nis aber ste­hen.

Ruh­mes­punk­te bekom­men wir für 3 Wür­fel mit glei­cher Augen­zahl 3,3,3 z.B. gibt 3 Ruh­mes­punk­te 2,2,2 =2 und 1,1,1 = 1 Ruh­mes­punkt. Zusätz­lich kön­nen wir noch Scha­den ver­ur­sa­chen und Ener­gie­wür­fel besor­gen um tol­le Spe­zi­al­kar­ten zu kau­fen oder mit Her­zen kön­nen leben geheilt wer­den, aller­dings nur wenn man sich außer­halb von Tokyo befin­det. Es kann sich aber immer nur 1 Mons­ter in Tokyo befin­den. Bleibt die­ses eine kom­plet­te Run­de dort ste­hen, gibt es 2 Ruh­mes­punk­te auch fürs Betre­ten von Tokyo gibt es einen Ruh­mes­punkt.

Die­ses Spiel macht abso­lut Lau­ne und man ist immer am über­le­gen, ob man wei­ter wür­felt, wel­che Wür­fel man behält usw. und so fort. Abso­lut spa­ßig und mit Sucht­po­ten­zi­al und immer schön auf die Müt­ze. So blieb es auch nicht bei einer Par­tie, ich glau­be es gab ins­ge­samt 4. Super Spiel.

Infobox – King of Tokyo

King of Tokyo - Cover
2 – 6
ab 8
30

Autoren Richard Gar­field, Don Ridd­le
Gra­fi­ker Gabri­el Butik, Romain Gas­chet, Igor Polou­chi­ne, Ben­ja­min Ray­nal, Jean-Bap­tis­te Reyn­aud
Ver­lag Hei­del­ber­ger Spie­le­ver­lag, Lautapelit.fi, IELLO
Jahr 2011
The­ma Wür­fel, Kämp­fen, Sci­ence Fic­tion, Film /​Fern­se­hen
Mecha­ni­ken Gebiets­kon­trol­le, Kar­ten draf­ten, Wür­fel, Play­er Eli­mi­na­ti­on, Press Your Luck

Du planst “King of Tokyo” zu kaufen?
Dann unterstütze uns doch bitte:

Da ich ja im Moment wie­der am Schrei­ben von Rezen­sio­nen bin und mir vor­ge­nom­men habe erst­mal die Spie­le mit dem Buch­sta­ben A zu rezen­sie­ren, wäre es gut, wenn wir die auch alle mal gespielt hät­ten. So kam es am Frei­tag Abend noch spon­tan zu einer ers­ten Par­tie Arler Erde.

Arler Erde

Auch bei die­sem Spiel von Uwe Rosen­berg geht es wie­der um Tie­re, Land­wirt­schaft, Nah­rung und vor allem Sieg­punk­te. Eben­falls etwas bekannt von Agri­co­la, müs­sen wir dies­mal mit unse­ren fes­ten 4 Arbei­tern den Deich aus­bau­en, Fuhr­wer­ke bau­en, Gebäu­de errich­ten und am Bes­ten auf Rei­sen noch ver­schie­de­ne Waren an den Mann brin­gen.

Dies Spiel ist Uwes abso­lut per­sön­lichs­tes Spiel, ist es doch in der Hei­mat­stadt sei­nes Vaters ange­sie­delt in dem klei­nen Ort Arle in Ost­frie­land. In unse­rer Par­tie waren wir auf­grund der gro­ßen Viel­zahl an Mög­lich­kei­ten noch etwas über­for­dert, da man auch noch nicht ganz genau wuss­te wie alles funk­tio­niert und auf was man zu ach­ten hat. Aber wie­der ein abso­lut groß­ar­ti­ges Spiel mit unge­wöhn­li­chem The­ma. Super.


Da wir unse­re Par­tie am Abend nicht mehr fer­tig bekom­men haben, ging es am Sams­tag mor­gen gleich wei­ter. Das Spiel ist übri­gens ein rei­nes Zwei – Per­so­nen – Spiel. Am heu­ti­gen mor­gen spiel­ten wir noch die letz­ten Halb­jah­re zu Ende und für die ers­te Par­tie haben wir uns glau­be ich rela­tiv gut geschla­gen, Mar­tin gewann mit 70:60 Punk­ten. Beim nächs­ten Mal wis­sen wir ja wor­auf wir ach­ten müs­sen und dann klappt viel­leicht alles noch ein biß­chen bes­ser.

Infobox – Arler Erde

1 – 2
ab 13
60 – 120

Autoren Uwe Rosen­berg
Gra­fi­ker Den­nis Lohau­sen
Ver­lag Feu­er­land Spie­le
Jahr 2014
The­ma Indus­trie /​Pro­duk­ti­on, Wirt­schaft, Land­wirt­schaft
Mecha­ni­ken Worker Pla­ce­ment

Du planst “Arler Erde” zu kaufen?
Dann unterstütze uns doch bitte:

Ein abso­lut groß­ar­ti­ges Spiel. Das war es lei­der für die­se Woche schon. Ja, mehr haben wir lei­der nicht geschafft. Schan­de, wir las­sen nach, aber da ich im Moment viel am Schrei­ben bin, steht das Spie­len halt hin­ten­an. Aber zumin­dest ist Wie­der ein Spiel, näm­lich Arler Erde vom Pile ver­schwun­den. Wenigs­tens etwas.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.