Alle Beiträge von sh

Hamburger Tactica 2018 – Bericht

Wie in jedem Jahr führte uns ein Ausflug Ende Februar traditionell nach Hamburg zur Tactica. Der Unterschied war das uns dieses Mal der Samstag ausreichte, da wir dieses Jahr aufgrund von krankheitsbedingten Ausfällen keine Platte ausstellen konnten. So fuhren wir vier dieses Mal ganz bequem erst gegen 10 Uhr los und kamen ohne irgendwelche Behinderungen relativ schnell am Zielort an. Der Parkplatz vor dem Bürgerhaus war natürlich schon vollständig belegt, aber so ein Insider wie Peter findet auch noch die geheimen Parkplätze und so parkten wir unverhofft direkt neben Dirk und seiner Frau, die wir dort auch direkt trafen. Nach einem kurzen Plausch machen wir uns auch auf den Weg in Richtung Eingang.

Hamburger Tactica 2018
Hamburger Tactica 2018

Hier kamen wir super schnell durch, weil ja die meisten schon drin waren. Mein Weg führte mich als Erstes zum Flohmarkt, der ja wie jedes Jahr auf einer der Kegelbahnen stattfand. Dort ist es leider sehr düster und jedes Mal total überfüllt. Man kommt an die Tische der Verkäufer eigentlich sehr schlecht heran, da der Gang auch sehr eng ist, staut es sich auch sehr oft. Meiner Meinung nach ist das eigentlich etwas unglücklich gelöst.

Direkt im Vorraum zum Flohmarkt sind nun die beiden von Nanostrategie untergekommen, der Platz ist für sie sicherlich um einiges besser, als der direkt neben dem Eingang zu den Toiletten. Peter hatte dort einiges vorbestellt und holte diese Sachen auch im Laufe unseres Besuches ab, aber erst einmal ließ er die Sachen noch dort, damit wir sie nicht die ganze Zeit mit herumschleppen mussten. Martin, Peter und die beiden unterhielten sich auch noch eine ganze Weile, währenddessen ich mich schon einmal beim einzigen Brettspielhändler vor Ort umschaute. Früher waren es noch die Heidelberger, jetzt gehören sie auch zu Asmodee. Leider gab es auch hier für mich nichts, was ich nicht entweder schon hätte oder wo mich die Preise doch etwas abgeschreckt haben, das geht auch deutlich günstiger. Nunja.

Den ganzen Bericht mit weiteren Fotos [icon name=”image”] könnt Ihr hier nachlesen: Hamburger Tactica 2018 – Bericht

SPIEL DOCH 2018 – Bericht online

In diesem Jahr fand zum ersten Mal die Spielemesse “SPIEL DOCH” in Duisburg statt, die vom Nostheide Verlag dem Herausgeber der Spielbox und der gleichnamigen SPIEL DOCH veranstaltet wurde. Doch leider kam es zu einer Terminüberschneidung mit den Ratinger Spieletagen, was im Vorfeld doch zu einigem Unmut führte. Schön wäre es ja gewesen, bevor man so eine Veranstaltung organisiert würde, wenn man sich über die eventuell parallel stattfindenden Events in der Nähe informieren würde. Trotz dieses Missstandes, ist es wohl für beide Veranstaltungen prima gelaufen – und im nächsten Jahr ist es anders. Nichtsdestotrotz war dies für uns DIE Gelegenheit, gleich beide Veranstaltungen an einem Wochenende mit einer Übernachtung zu besuchen. Was wir diesmal erstmalig zu fünft dabei erlebt haben, davon möchte ich nun berichten.

Am Samstag klingelte, zu unchristlicher Zeit, um 05:15 der Wecker. Die Sachen waren gestern Abend schon soweit verstaut, so mussten wir nur noch den Rest in der Reisetasche legen. Auf dem Weg zu Peter & Constance sammelten wir noch den Lars ein, packten die Sachen um und machten uns nun zu fünft auf den Weg nach Duisburg.

 

Den ganzen Bericht findet ihr wie immer hier: SPIEL DOCH 2018 – Bericht

Partyspiele

Ich bin zuletzt mal darum gebeten worden ein paar Partyspiele vorzustellen. Partyspiele? Ich? Na gut, versuchen wir es mal. Jetzt da die dunkle Jahreszeit gekommen ist und man öfters ob des Wetters zu Hause zusammen am Tisch sitzt kann das ja nicht schaden. Denn was macht man wenn man gerne spielt und zu Hause ist, richtig man setzt sich an den Tisch und spielt mit Freunden und seinen Lieben. Und da es jetzt bald wieder Zeit für die ein oder andere Feier ist (Weihnachten, Silvester) wo man zusammen kommt, können ein paar Empfehlungen in der Hinsicht ja sicher nicht schaden.

Zuerst möchte ich einmal erklären, was für mich Partyspiele sind.

Zum einen müssen sie für mich auf jeden Fall in größeren Gruppen spielbar sein, also teilweise auch mit mehr als 6 Spielern, denn gerade beispielsweise Silvester sind ja dann doch mal eher 6 – 10 Personen zu Gast und in zwei Gruppen zu spielen halte ich für unglücklich. Schließlich möchte man die Zeit ja zusammen verbringen. Zum anderen sollten es Spiele mit einfachen und eingängigen Regeln sein, so dass man auch Nicht- und/oder Wenigspieler mit an den Tisch bekommt. Was natürlich ganz wichtig ist, sie sollten Spaß machen und vor allem witzig sein. Auch sollten sie die Spieler auch unter gewissem alkoholeinfluss nicht allzu arg überfordern. 😉

So wo fangen wir denn mal an:

1. Krazy Wordz oder Scrabble 2.0?

Krazy Words stand 2016 auf der Empfehlungsliste für das Spiel des Jahres, welches dann aber Codenames wurde. Schade, denn Krazy Words ist meiner Meinung nach das viel bessere Spiel.

Worum geht es?

Wie der Name des Spiel schon vermuten lässt, hantieren wir hier mit Buchstaben und Wörtern. Unsere Aufgabe ist es neue Worte zu erfinden, welche die es so noch nicht gibt die also ganz im Gegenteil zu Scrabble, nicht im Duden stehen. Dabei bekommt jeder Spieler am Anfang der Runde eine Aufgabenkarte zu der er ein Wort erfinden muss z.B. “Neu entdeckter Planet”, “Etwas Rundes” oder “Neuartiges Baumaterial”. Nun bekommt jeder noch 6 Konsonanten und 3 Vokale auf die Hand und dann kann der Spaß beginnen.

Partyspiele weiterlesen