Wir über uns

Eine kleine Vorstellung schadet ja nie… Ja wer sind wir denn? Gute Frage. Wie kann man das am Besten beschreiben? Eine durch Zufall bzw. Glück entstandene Gruppe aus 5 Personen (Steffi, Peter, Sven, Martin, Constance) die eines eint: Wir sind alle spieleverrückt. Und nun haben wir uns gefunden und treffen uns regelmäßig zu ausgedehnten oder manchmal auch kürzeren Spieletagen, um unserer gemeinsamen Leidenschaft zu fröhnen.

Diese Spieletage beinhalten meist auch ein gemeinsames Frühstück, Mittag und/oder Abendessen obwohl das meistens nur störendes Beiwerk ist bei dem viel zu viel wertvolle Zeit draufgeht (aber der Mensch muss sich ja ernähren)

spielregal_auszugUnser Spielespektrum ist weit gefächert. Von klassischen Spielen wie „Die Siedler von Catan“ oder die neueren wie „Brügge“ oder „Kingdom Builder“ über kooperative wie „Arkham Horror“ oder „Descent“, haben wir auch sehr komplexe Spiele wie „Agricola“ , „Madeira“ oder „Bora Bora“ im Regal stehen. So wird einem nie langweilig und man hat immer etwas neues zu entdecken bzw. etwas auf das man gerade mehr oder weniger Lust hat.

Zusätzlich haben wir noch einen extrem verrückten in unseren Reihen, der sich selbst am Wochenende schon um 5:30 Uhr in seinen eigenen Keller setzt und dort Figuren wie ein Profi bemalt. Seine Leidenschaft gilt noch zusätzlich dem Tabletop. Dafür ist der ganze Keller mit einer speziellen selbst gebauten Platte eingerichtet auf der man verschiedene Szenarien von z.B. „Herr der Ringe“ oder „Star Wars“ mit den Figuren nachspielen kann. Ach ja, wenn man möchte kann man dort auch mit der Carrera Bahn fahren.

In der Zwischenzeit sind wir sogar schon dabei eine eigene Spielidee zu entwickeln, mal sehen was daraus wird und ob es Anklang findet. Wir werden darüber berichten.

Es gibt ja zum Glück noch mehr verrückte Menschen, die sich lieber dem Spielen widmen als vor der Konsole oder dem Fernseher zu verblöden – und das ist auch gut so. Denn als wir die letzten Male auf der Spielemesse in Essen waren, war diese derart mit Spielewütigen überfüllt, das man teilweise kaum ein Bein an die Erde bekam. So sind wir doch beruhigt, denn so schnell wird unsere Rasse dann wohl doch nicht aussterben, denn die vielen kleinen Kinder die dort rumliefen müssen ja auch erst einmal Erwachsen werden.

Wie ihr nach dieser kleinen Vorstellung seht, steckt einiges an Verrücktem in uns, aber genau das brauch man auch für dieses Hobby, oder nicht?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Blogverzeichnis TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste
Navigation