Schlagwort-Archive: Brettspiel

Brett 2017 – Eindrücke

Auch dieses Jahr waren wir auf der Brett in Hamburg zu Gast. Ausgestellt haben wir dieses Mal nichts, sondern wir hatten nur einige Spiele für den (echt gut besuchten) Flohmarkt mit dabei. So konnten wir die Zeit nutzen, uns auf der Veranstaltung in Ruhe um zuschauen, alte Bekannte zu treffen und das eine oder andere neue Spiel auszuprobieren.

Um 13 Uhr waren wir bei der offiziellen Premiere von „Nova“, dem brandneuen Spiel von Andrea Bönnen dabei. Nova? Ja, das Nova, dessen Prototyp wir vor einigen Monaten in Herne ausprobieren durften. Herzlichen Glückwunsch zur Veröffentlichung 🙂

Nova
Nova

Bei unserem Rundgang entdecken wir auch ein wunderschön angemaltes Scythe Spiel. So ist das natürlich noch eindrucksvoller, also so allein schon. Ebenfalls fanden wir ein echt fantastisches Cthulhu Wars mit bemalten Figuren. Dabei hat jede Fraktion ihr eigenes, eindeutiges Farbschema bekommen. Das ganze dann präsentiert auf einem selbst gebauten Spielfeld, einfach ein Hingucker.

Im Laufe des Rundganges verschlug es uns auch in die Karibik: Die „Piraten der sieben Weltmeere“ hatten uns an Bord geholt und wir gingen mit ihnen auf Kaperfahrt. Ein schönes Spiel, mit einem interessanten „Kampfmechanismus“. Hierbei werden die Schiffe jedes Teilnehmers durch Würfel repräsentiert. Bei einem Kampf werden alle Würfel in den Spieldeckel geworfen und anschließend Ausgewertet. Dabei werden immer die Würfelpaare betrachtet, die am nächsten beieinander liegen und deren Augen verglichen. Das „Schiff“ mit der höheren Augenzahl, versenkt das niedrigere. Dies geht so lange, bis eine Seite vernichtet ist. Sollte man dann noch übrig sein, gibt es Beute in Form von Warenkarten. Eine schöne Idee.

In einem anderen Raum fand sich dann ein herrenloses „Klask“, das Steffi und Lars gleich unter Beschlag nahmen und eine Partie spielten. Ein mal anders umgesetzter Tischkicker.

Zwischendurch hörten wir über die Durchsage vom stattfindenden Brettspielquiz – da konnten wir nicht widerstehen und wollten unser Glück versuchen bzw. Faktenwissen testen. Zuerst fanden wir uns dafür in einer großen Runde ein und teilten uns in Teams auf. Wir entschieden uns für das Team des Namens „bretterwisser.de“. Dann konnte es mit den insgesamt 16 Fragen aus 4 verschiedenen Gebieten rund ums Brettspiel losgehen.

Einige Antworten wussten wir tatsächliche sofort, andere erfordernden dann doch etwas mehr Beratung im Team – wobei die Betonung doch durchaus auch bei einigen Fragen auf „rat“en lag 😉 Wir lieferten uns ein enges Rennen mit der uns gegenüber sitzenden Gruppe und schafften es am Ende dann doch, 2 Punkte Vorsprung herauszuarbeiten und das Quiz für uns zu entscheiden – wir waren zu viert ein tolles Team. Den Preis teilten wir ins dann einvernehmlich auf und genossen den Rest des Tages als Quizsieger.

Anschließend gingen wir nach unten zur Spieleausleihe und besorgten uns das interessant klingende „Rampage“. Mal was ganz anders: Monster ziehen durch eine Stadt, Fressen Meeple und zerstören die Gebäude. Macht sehr viel Spaß 😉

Damit ging dann auch so langsam ein wunderbarer Tag in Hamburg für uns zu Ende. Es war wieder sehr schön! Danke an das klasse Orga-Team!

Braunschweig spielt! 2017

Samstag

Am gestrigen Samstag haben wir uns zu dritt ins nahe gelegene Braunschweig begeben, um zum zweiten Mal hintereinander an der Spieleveranstaltung „Braunschweig Spielt!“ teilzunehmen. Im Vorfeld hatte ich über Facebook erfahren, das auch ein paar Leute aus der „Hameln Spielt“ Truppe sich auf den Weg machen würden.

So freuten wir uns auf einen spielereichen Tag, der allerdings schon am Eingang getrübt wurde. Verdutzt reagierten wir auf die Aufforderung des Stadthallenpersonals unsere Rucksäcke zu öffnen. Getränke und Essen mussten wieder zurück zum Auto gebracht werden. Was ist das denn für ein Blödsinn? Im letzten Jahr war dies überhaupt kein Problem. Gerade wenn man so als Brettspieler mit rauchendem Kopf vor dem Spiel sitzt ist das doch eher unbefriedigend. Gerade auch, da die Temperatur dann ob der vielen Menschen doch ansteigt, braucht man doch was zum Trinken.

Wieder vom Auto zurück begaben wir uns sogleich in die große Halle, die sich zu dieser frühen Stunde noch sehr leer präsentierte. So konnten wir uns ganz in Ruhe noch ein wenig umsehen, ehe wir uns zur Spieleverleihstelle begaben. Als erstes entschieden wir uns für eine Partie „Aufbruch zum roten Planeten“.

Aufbruch zum Roten Planeten

Hierbei ist es die Aufgabe von uns als Führer einer Bergbaugesellschaft, den Wettbewerb um die Rohstoffe auf dem Mars für uns zu entscheiden und die wertvollen Minerale in unseren Besitz zu übernehmen. Wir schicken Astronauten los, um die verschiedenen Zonen des Mars zu erforschen und dort die Vorkommen zu schürfen.

Das Spiel wird von einem Kartendeck gesteuert, welches für jeden Spieler gleich ist. Die Karten enthalten Charakterkarten im Wert von 1 bis 9, vom Piloten bis zum Anwerber, welche den Spielern unterschiedliche Aktionsmöglichkeiten bieten. Meist kann man seine Astronauten auf die verschiedenen Schiffe zum Mars zu setzen. Zusätzlich erlauben sie dann weitere Aktionen, wie das Bewegen der Astronauten auf dem Mars und vieles mehr.

Das Spiel geht über zehn Runden. Dreimal im Spiel schütten die verschiedenen Marsgebiete ihre Mineralien aus. Derjenige Spieler, der die Mehrheit in diesem Gebiet hat, darf die Rohstoffe einstreichen – sie sind gleichbedeutend mit Siegpunkten. Zusätzlich ist es möglich, über geheime Auftragskarten an Siegpunkte zu gelangen.

Hier könnt Ihr den ganzen Bericht lesen: Braunschweig spielt! 2017

Brett 2016 – Bericht

Auch in diesem Jahr beschlossen wir die Brett 2016 in Hamburg zu besuchen. Die Veranstaltung hatte uns letztes Jahr so gut gefallen, das wir es uns nicht nehmen lassen wollten zumindest einen Tag dort zu sein. Da die Spiel in Essen aber auch vor der Tür steht und man da ja bekanntlich auch etwas Geld ausgeben kann, viel die Übernachtung diesmal leider aus. Vielleicht im nächsten Jahr wieder.

20161002132229_20161002132229-brett-2016-4881_Damit wir für den einen Tag genug Zeit zum Spielen hatten ging es schon zeitig in der früh los. Die Veranstaltung fängt zwar erst um 11.00 an, da wir aber ziemlich viele Spiele für den Flohmarkt dabei hatten und man ja nie weiß, in wieviele Staus man gerät, wollten wir kein Risiko eingehen. Natürlich dauerte es auch eine Weile bis wir die ganzen Mitfahrer aus den verschiedenen Stadtteilen eingesammelt hatten und der Tank wollte auch noch gefüttert werden.

Den ganzen Bericht findet Ihr wie immer hier: Brett 2016