Dioramica 2016 – Eindrücke

Im November haben wir die erste stattfindende Dioramica in Hannoversch Münden besucht. Peter hatte durch einen Flyer auf der Tactica von der Veranstaltung erfahren. Nach der entspannten Fahrt erwartete uns dort ein sehr abwechslungsreiches Programm. Viele Platten und „Plättchen“ – viel historisches, teilweise schon 400 Christus im alten Phönizien bis hin zu modernen Hubschraubereinsatz. Es gab afrikanische Szenen, im alten Ägypten, Römerkämpfe im dichten Wald, nachgebaute Gemäldeszenen, Piratennester und vieles mehr.

Sehr beeindruckend ist auch die permanente Ausstellung im ersten Stock des „Schmucken Jäger“s. Dort kann man sich beispielsweise einen Überblick über Völkerschlacht 1813 „Cröbern“ machen – mit über 20.000 Zinnfiguren auf 51 qm. Wenn man mal auf dem Weg durch Hannoversch Münden ist, dann sollte man hier mal einen Stopp einlegen.

Doch nun die versprochenen Bilder:

Den Anfang macht CARNUNTUM MCMCIII, von Hans Grussmayer aus Kassel

Danach führt uns Hans Grussmayer weiter zu archäologischen„Ausgrabungen“, nach Ägypten in etwa ins Jahr 1914 (dem Siegerdiorama des Wettbewerbs – herzlichen Glückwunsch an dieser Stelle)


 

Eric Trauner aus Österreich entführt uns nach Afrika

… und weitere spannende Orte der Welt

Toll ist auch dieser Dioramenbauer, der unter anderem auch Gemälde in Dioramen umwandelt

Piraten!

Niederrheinische Landschaft im 1. Jahrhundert n. Chr. von Lodewyk Cryns, Amsterdam


Phönizische Stat Tyron im 4. Jahrhundert v. Chr. von Lodewyk Cryns, Amsterdam (unvollendete Arbeit)

Adieux de Fontainebleau von Dirk Tietten und Frank Becker (Maßstab 1/72)

Die permanente Ausstellung in den oberen Räumen verschlägt einen den Atem. Einfach nur beeindruckend und eine fantastische Arbeit vom Geschichte in Miniaturen e.V..

Zwei riesige Dioramen schlagen einen hier in ihren Bann:
Völkerschlacht 1813 „Cröbern“ 20.000 Zinnfiguren auf 51 qm
Völkerschlacht 1813 „Möckern“ 13.500 Zinnfiguren auf 35 qm

Rechtzeitig zur Veranstaltung fertig geworden ist auch die wundervolle Festung Rosenberg 1806. Diese Hochbarockanlage ist eine der am besten erhaltenen Festungen Bayerns bei Kronach.

Auch wunderbar ist es bei den Römern


Oder diese schöne Stadt

mh

Regelversteher, Chefstratege und Star(t)spieler - nicht zuletzt auch noch der Zuständige für diese Seite und alle Computerdinge, die so anfallen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*