Im Wandel der Zeiten – Rezension

Heute versuche ich mich mal an einer Rezension für ein Spiel das bei uns bis vor kurzem im Spieleschrank sein dasein fristete: Im Wandel der Zeiten. Es handelt sich um einen echten Kracher unter den Strategiespielen. Wir fragen uns, warum wir uns nicht früher mal daran gewagt haben und uns durch die Anleitung gekämpft haben. Aber besser spät als nie. Denn wir können auch hier ein echtes Highlight präsentieren, welches aufgrund der Länge zwar nicht dauernd aber doch öfters auf den Tisch kommt.

Wir führen eine Zivilisation über 3 verschiedene Zeitalter und können sie nach eigenen Wünschen gestalten. Ob wir unseren Schwerpunkt dabei auf Militär, Technik, Religion oder Kunst legen bleibt uns dabei selbst überlassen. Wir können die verschiedenen Geschicke von Anführern wie Napoleon, Ghandi und Aristoteles nutzen. Nebenbei müssen wir noch den Bau von verschiedenen Wundern vorantreiben. Dieses Zivilisationsaufbauspiel kann in 3 verschiedenen Komplexitätsstufen gespielt werden.

Wie immer findet ihr die vollständige Rezension hier: Im Wandel der Zeiten

Auf den Spuren von Marco Polo – Rezension

20160422063414_20160422063414-Auf-den-Spuren-von-Marco-Polo-9502_.jpgHeute möchte ich das Spiel „Auf den Spuren von Marco Polo“ mal etwas genauer unter die Lupe nehmen. Es hat 2015 den Deutschen Spielepreis verliehen bekommen und das heißt ja schon einiges. Vor allem gehört es dann meist zu den etwas anspruchsvolleren, komplexeren Spiele, was wir in unsere Gruppe ja sehr schätzen. Und so habe ich mich wahnsinnig gefreut, das Spiel 2015 noch vor der Nominierung zum Deutschen Spielepreis, zum Geburtstag geschenkt bekommen zu haben. Denn es war schon in aller Munde und wurde sehr gehypt, sodass ich es mir wahrscheinlich auch so noch geholt hätte. Und wir müssen zugeben, das es eines der besten Spiele des letzen Jahres ist.

Wie immer findet Ihr die ganze Rezension hier: Auf den Spuren von Marco Polo

Hildesheim Ritterspektakel am Hohnsensee

Hildesheimer Seepektakel
Hildesheimer Seepektakel

Letztens erfuhren wir zufällig durch ein Plakat von dieser Veranstaltung, das von Panem et Circensis veranstaltet wird. Spontan beschlossen wir, sie nächste Woche auch besuchen. Wird sicherlich ein schönes Ausflug (so das Wetter mitmacht 😉 ). Vielleicht sieht man sich dort?

Am 30.04. & 01.05.2016 wird das Ufer des Hohnsensees wieder von Rittern, Musikanten, Gauklern, fahrenden Händlern und Heerlagern belebt, die darauf brennen, Euch das Leben im Mittelalter hautnah erleben zu lassen. Seht wie Mägde Mahlzeiten über offenem Feuer zubereiten, Recken den Umgang mit dem Schwerte erlernen, fingerfertig Kleidung für Edelmann und Gesinde hergestellt wird oder wie die Kinder zu dieser Zeit sich die Zeit vertrieben. Für Kurzweil sorgen auch in diesem Jahr wieder zahlreiche Künstler, die Euch mit Musik, Gaukelei und Feuerzauber in eine andere Welt katapultieren werden.

Ein Programm für die ganze Familie erwartet Euch in diesem Jahr und wir, die neuen Veranstalter, freuen uns, Euch dabei begrüßen zu dürfen. An dieser Stelle möchten wir Ulrike & Olaf Schulz danken. Ihr habt unermüdlich am Erfolg dieser Veranstaltung gearbeitet und wir freuen uns in Eure Fußstapfen treten zu dürfen. Wir, das Team von Panem et circenses, sowie Melanie und Andreas Reither, werden dieses Fest weiterhin mit viel Engagement und Freude führen und können es kaum erwarten, Teilnehmer und Besucher am Hohnsensee begrüßen zu dürfen.

Hunde sind auf dem Gelände erlaubt, angeleint und mit Doggy Bag.

Mehr Informationen findet ihr hier : Ritterspektakel am Hildesheimer Hohnsensee